Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Für Kinder Macht mal Quatsch in Quarantäne
Mehr Schlingel & Familie Für Kinder Macht mal Quatsch in Quarantäne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 20.04.2020
Genug vom Rumhängen? Wir haben ein paar Ideen gegen Langeweile zusammengestellt.
Genug vom Rumhängen? Wir haben ein paar Ideen gegen Langeweile zusammengestellt. Quelle: Pixabay.com
Anzeige
Leipzig

Es ist gerade echt nicht so einfach. Die Spielplätze sind zu, alles, was Spaß macht, hat geschlossen und man fängt schon langsam an, die Schule zu vermissen…Höchste Zeit für ein bisschen Quatsch im Zuhause-Leben. Monika Osberghaus leitet einen Kinderbuchverlag und kennt sich damit aus. Sie sagt: „Quatsch ist so wichtig wie Umarmen und Miteinanderreden und Draufloserzählen. Wichtiger als zusammen Bücher lesen, und das will was heißen, wenn ausgerechnet ich das sage! Quatschmachen ist tägliche Elternpflicht.“ Und wenn wir nicht zum Spielen raus gehen können, dann holen wir uns den Spaß eben nach Hause. Zum Beispiel so:

Die Hummeln im Hintern schütteln

Wer nicht viel draußen ist, hat manchmal Hummeln im Hintern. So nennt man dieses hibbelige Gefühl, sich unbedingt bewegen zu müssen. Kennt Ihr? Dann könnt Ihr Euch unter anderem die Handballer vom SC DHfK mit ihrer kleinen Sportstunde auf YouTube nach Hause holen. Sucht dort einfach nach „SC DHfK Sport frei“ und schon findet ihr alle Folgen.

Besuch im Naturkundemuseum

Wie jetzt? Die Museen haben doch auch alle wegen Corona geschlossen. Ja, stimmt. Aber das heißt ja nicht, dass man sie nicht besuchen kann. Das geht im Internet. Das Leipziger Naturkundemuseum gibt es zum Beispiel jetzt im Videopodcast. Unter dem Titel „School’s Out“ nimmt Euch Museumsdirektor Dr. Ronny Maik Leder mit in die Welt der Naturwissenschaften. In der ersten Folge geht es um die Tiefsee, in der zweiten um die Eiszeit. Gucken könnt ihr auf YouTube oder direkt auf der Internetseite des Naturkundemuseums.

Naturkundemuseum startet Podcast "School's out!?" als Reaktion auf die Corona-Krise. Quelle: Naturkundemuseum Leipzig

Los, wir gehen auf den Spielplatz

Der Klett Kinderbuch Verlag hat sich gedacht, nach all dem Hausaufgabenmachen und Videogucken am Computer müsst Ihr auch mal weg vom Bildschirm. Darum gibt es jetzt den Spielplatz. „Das ist ein Bereich auf unserer Webseite, auf dem wir Spielideen versammeln und zum Download anbieten, die aus unseren Büchern stammen. Lauter Dinge, die Spaß machen, zum Schreiben und Basteln, zum Reden und Malen anregen – und die nichts mit dem Bildschirm zu tun haben. Eine Alternative zu ‚Los, wir gehen auf den Spielplatz‘“, erklärt Verlagschefin Monika Osberghaus. Wenn eure Eltern auf Facebook sind, sehen sie alle zwei bis drei Tage, wenn es etwas Neues zu entdecken gibt. Oder ihr guckt zusammen auf www.klett-kinderbuch.de. Probiert doch mal aus, den lustigen Troll auf dieser Seite zu basteln – der kommt direkt vom Spielplatz.

Streiche spielen und Blödsinn machen

Monika Osberghaus hat übrigens noch ein paar tolle Ideen für Quatsch in der Quarantäne: „Naja, wenn ich wieder ein Kind wäre, würde ich jetzt zum Beispiel gerne Telefonstreiche spielen. Oder ich würde, wenn kein Erwachsener in der Nähe ist, einen Zaubertrank aus allem brauen, was die Küche hergibt. Und vielleicht noch bisschen mehr dazu, ich sag jetzt nicht, was … Schön eklig! Oder ich würde mir eine Geheimsprache ausdenken. Oder ich würde so tun, als wäre jeder Tag erster April und würde ständig meine Familie irgendwie reinlegen. Oder für sie eine Schnitzeljagd durch die Wohnung veranstalten.“ Denn da sind wir uns wohl alle einig: Quatsch ist wichtig, erst recht in der Quarantäne!

Märchenteppich fliegt direkt ins Wohnzimmer

Das Figurentheater Märchenteppich in Halle ist wie viele andere Einrichtungen auch geschlossen. Susa Ahrens vom Figurentheater Märchenteppich erzählt jetzt im Internet Märchen für kleine und große Fans. „Der Märchenteppich, auf dem die Familien in diesen Tagen ja nicht Platz nehmen können, kommt so direkt zu ihnen ins Wohnzimmer“, erklärt die hallesche Puppenspielerin. Im ersten Video gibt es das Grimm‘sche Märchen von „Jorinde und Joringel“.

Susa Ahrens vom Figurentheater Märchenteppich in Halle erzählt jetzt im Internet Märchen für kleine und große Fans. Quelle: Martin Pelzl

Dieser Tipp stammt aus dem LVZ-Hilfsportal „Wir halten zusammen“, das die LVZ anlässlich der Corona-Krise eingerichtet hat. Hier werden lokale Angebote von Händlern, Gastronomen und anderen gebündelt.

Klick-Tipp: Osterbastelei

Frohe Ostern! Es ist Ostern! Wenn Ihr jetzt noch nicht wie verrückt mit Eiern, Hasen und Co. dekoriert habt, dann aber schnell ran an die Bastelschere. Schöne Ideen vom Basteln mit Eierschalen über den Eierbecher aus Knöpfen, niedlichen Eierküken und Deko für den Ostertisch gibt’s im Internet zum Beispiel von Geolino.

Noch mehr Österliches, zum Beispiel Ostertiere aus Klopapierrollen, Wickelschafe, Fensterbilder und wie man die Ostereier schön bunt kriegt, findet ihr auch hier.

Lasst Euch beim Suchen und Basteln am besten von einem Erwachsenen oder älteren Geschwisterkind helfen – mit Angestellten geht die Arbeit sowieso viel leichter von der Hand.

Von Juliane Groh