Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Für Kinder Salz, Stromleitungen, Schmuck… all das und mehr sind Mineralien
Mehr Schlingel & Familie Für Kinder Salz, Stromleitungen, Schmuck… all das und mehr sind Mineralien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 03.03.2020
Auch Mineralien, die den selben Namen tragen, können ganz unterschiedlich aussehen. Vergleicht diesen Fluorit zum Beispiel mit dem Fluorit unten im Text. Quelle: Jörg Wittig
Anzeige

Mineralien stecken in Gebrauchsgegenständen und in technischen Geräten. Für unsere Mineralien-Vorstellung haben wir mit der Terra Mineralia, der Mineralienausstellung im Schloss Freudenstein im sächsischen Freiberg, zusammengearbeitet.

Halit

Klingt erst mal unbekannt, ist aber in jedem Haushalt zu finden: Halit. Als Tafelsalz oder Streusalz verleiht das Mineral dem Essen mehr Geschmack. Früher war dieser Stoff sehr wichtig, um Lebensmittel haltbar zu machen. Deshalb galt Salz als so kostbar, das im römischen Reich sogar damit bezahlt wurde (Salarium). Aus Halit wird in der chemischen Industrie zudem Natrium gewonnen oder Salzsäure hergestellt.

Anzeige
Quelle: Jörg Wittig

Quarz

Quarz ist das – nach Feldspat – zweithäufigste Mineral der Erde und überall verbreitet. Schon in der frühen Menschheitsgeschichte wurden Splitter davon als Werkzeug oder zum Beispiel Pfeilspitze verwendet. In Uhren sorgen heute Schwingquarze für die Genauigkeit der Zeit, aus Quarzglas wiederum bestehen Behälter für Chemikalien. Reiner Quarz wird zur Züchtung von sogenannten Silizium­Einkristallen eingesetzt – damit stellt man Solarzellen her, um Energie aus Sonnenlicht zu gewinnen.

Quelle: Jörg Wittig

Diamant

Das härteste Mineral der Welt ist der Diamant. Dieser ist sehr wertvoll und besteht aus reinem Kohlenstoff. Er wirft das Licht so schön zurück, dass er oft als Schmuckstein verwendet wird. Wegen seiner Härte findet man Diamanten aber auch in Bohrern und Schleifscheiben – dafür werden sie künstlich hergestellt.

Quelle: Jörg Wittig

Kupfer

Das oft so unscheinbare Mineral Kupfer wächst in der Natur wie eine Blüte. Es ist eines der ersten genutzten Metalle in der Geschichte der Menschheit. Heute entstehen daraus Rohre und Münzen, aber auch Dächer und Musikinstrumente. Weil Kupfer so gut elektrischen Strom leiten kann, bestehen die meisten Kabel oder Drähte aus diesem Metall.

Quelle: Jörg Wittig

Fluorit

Das Mineral Fluorit hat –  wie der Name schon sagt – fluoreszierende Effekte, das heißt, es leuchtet unter Ultraviolettem, also UV­Licht. Es wird heute wegen seiner chemischen Eigenschaften als sogenanntes Flussmittel beim Schmelzen von Metallen verwendet oder als Grundstoff für optische Linsen zum Beispiel in Kameras.

Quelle: Jörg Wittig

Terra Mineralia für Kinder

In der Terra Mineralia glänzen und glitzern  3500 Minerale, Edelsteine und Meteoriten um die  Wette. Die Ausstellung gehört zur Technischen  Universität, der TU Bergakademie Freiberg.

Für junge Mineralienforscher und die, die es noch  werden wollen, bietet die Terra Mineralia viele verschiedene  Veranstaltungen: Zum Kindergeburtstag laden bunte Themenwelten wie Märchen (4­ bis 6­ Jährige), Geschichten von Ritter, Einhorn und Drachen (ab 7 Jahren), seltsame oder lustige Mineralformen (ab 7 Jahren) oder Fossilien (ab 9 Jahren). Auch der Kinderclub (einmal im Monat, montags, ab 15.30 Uhr) oder Führungen für  Kinder und Schüler bieten spannende Entdeckungsreisen.

Mehr Informationen zur Terra mineralia gibt es hier.

Von Thomas Bothe