Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bewerben Bitte recht freundlich: So setzt du dich für dein Foto gut in Szene
Mehr Studium & Beruf AZUBIS gesucht Bewerben

Bitte recht freundlich: So setzt du dich für dein Foto gut in Szene

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
AZUBIS gesucht! - Dein Wegweiser zur Berufswahl
15:42 29.10.2020
Das Bewerbungsfoto legt der Jobsuchende am besten in die Hände eines professionellen Fotografen. Quelle: pch.vector /freepik.com
Anzeige
Leipzig

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – der alte Satz. Stimm auch bei den Bewerbungsfotos. Ein gutes Foto, das dich von deiner besten Seite zeigt, sichert dir die Aufmerksamkeit des Personalers. Ein Porträtbild (frontal oder im Halbprofil) macht die Bewerbungsmappe komplett – und gibt ihr ein Gesicht. Manche Arbeitgeber verzichten zwar bewusst auf Bewerbungsfotos, grundsätzlich kannst du aber davon ausgehen, dass man dich in deiner Bewerbung auch sehen möchte.

Suche Dir einen erfahrenen Fotografen, bei dem Du Dich wohlfühlst. Den Termin bereitest du schon zu Hause vor: Denn dein Berufswunsch bestimmt die Wahl des Outfits. In Banken oder Versicherungen wird beispielsweise Wert gelegt auf Business-Outfits, du trägst zum Shooting also am besten Anzug oder Kostüm. Generell gilt: lieber dezente Farben und Formen für Bluse oder Hemd wählen. Für optimale Bedingungen gehst du zum Termin gut ausgeruht, gepflegt – also frisch gewaschen und frisiert, gegebenenfalls dezent geschminkt.

Das geht für ein Bewerbungsfoto nicht:

  • Schnappschüsse: Handyfotos, Automatenbilder, Selfies oder Passbilder sind gar nicht gern gesehen. Sie wirken, als hättest du dir keinerlei Mühe gegeben.
  • Hangover: Nach einer Partynacht zum Fotografen – das ist keine gute Idee. Wenn du müde und „verkatert“ bist, sieht man das auch deinem Bild an.
  • Ungepflegtes Erscheinungsbild: fettige, ungekämmte Haare, wuchernder Bart, sehr unreine Haut – das alles macht keinen besonders guten Eindruck.
  • Ungepflegtes Outfit: Was für dein Gesicht gilt, trifft auch auf deine Kleidung zu. Ist der Kragen deines Hemds oder deine Bluse schmutzig, wirkst du einfach ungepflegt.
  • Zu viel Glamour: Schminke ist in Ordnung, es sollte nur nicht das volle Abend-Programm sein. Ein möglichst natürlicher Business-Look ist besser geeignet.

Recruiterin Heidrun Meder empfiehlt:

Kleiner Geheimtipp: Oft entscheidet ein gutes Foto, ob du zum Gespräch eingeladen wirst. Aber wie sieht ein gutes Bewerbungsfoto aus? Hier sind viele kleine Details zu beachten. Die wichtigsten:

• Lass dein Foto professionell von einem Fotografen machen. Bitte keine Selfies.

• Trage seriöse Kleidung, der Ausbildungsstelle angepasst.

• Zeige ein freundliches Lächeln, kein breites Lachen.

• Sei gut gestylt ohne zu übertreiben.

Von Juliane Groh