Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Leben & Lernen Auf in die Welt: Vor der Ausbildung ins Ausland
Mehr Studium & Beruf AZUBIS gesucht Leben & Lernen

Auf in die Welt: Vor der Ausbildung ins Ausland reisen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
AZUBIS gesucht! - Dein Wegweiser zur Berufswahl
17:36 02.11.2020
Wohin soll die Reise gehen? Work and Travel bietet Möglichkeiten für Jugendliche, das Reisen über Jobs zu finanzieren und dabei Erfahrung zu sammeln. Quelle: Jeshoots-com/pixabay.com
Anzeige
Leipzig

Für die Weltreise braucht man schon ein Budget – das ist bei Jugendlichen oft nicht besonders luxuriös. Wer zwischen Schulabschluss und Studium oder Ausbildungsstart trotzdem die Welt sehen will, kann auf günstige Alternativen zurückgreifen. Mit den Programmen „Work & Travel“ und „Au pair“ wird das Reisen günstiger und man kann dabei Arbeitserfahrungen im Ausland sammeln.

Work & Travel

Deinen Schulabschluss hast du in der Tasche und bis schon älter als 18 Jahre? Und du weißt noch nicht so richtig, wo die Reise hingehen soll? Fremdsprachentraining im Ausland wäre toll? Dann könnte das Programm „Work & Travel“ interessant sein. Damit können „Working Traveller“ reisen und mit Gelegenheitsjobs wie Erntehelfer oder ähnlichem Geld verdienen – so finanzieren sie ihre Reise.

Anzeige
Das Abenteuer ruft: Backpacker können sich mit Gelegenheitsjobs im Ausland ihre Reise finanzieren. Quelle: Pexels/Pixabay.com

Im Rahmen dieses Programms lernst du nicht nur Land und Leute kennen, sondern du sammelst auch jede Menge Erfahrungen, die du so zu Hause wahrscheinlich nicht hättest. Alleine klar kommen in einem fremden Land, eine andere Sprache sprechen, die Kultur eines anderen Landes im Alltag erleben – all das bietet das Arbeiten in der Ferne. Das stärkt auf jeden Fall deine Selbstständigkeit.

Allerdings muss dein Auslandsaufenthalt gründlich geplant werden. Du solltest dich frühzeitig nach Jobmöglichkeiten umschauen und zu jeder Zeit deine Finanzen im Blick behalten. Bevor du losfährst, solltest du auch wichtige Versicherungen wie Auslandskrankenversicherung oder Reiseversicherung geklärt haben. In zahlreichen Ländern brauchst du ein Working-Holiday-Visum (kurz „WHV“). Das Visum ist für mehrere Länder erhältlich, unter anderem für Australien, Neuseeland, Kanada oder die USA. Mehr Informationen zu diesem Visum erhältst du auf dem Infoportal Working Holiday Visum.

Einen Startpunkt für deine Recherche, hilfreiche Tipps und wichtige Informationen findest du natürlich im Internet, zum Beispiel auf dem führenden und unabhängigen Fachportal www.auslandsjob.de.

Au-pair

Wenn du gut mit Kindern kannst und bereit bist, in der Kinderbetreuung Verantwortung zu übernehmen, könnte ein Auslandsaufenthalt als Au-pair etwas für dich sein. Als Au-pair kann man in den USA, in fast ganz Europa, in Südamerika, in Asien und Afrika oder auch in Australien oder Neuseeland arbeiten. Deine Aufgaben liegen vor allem in der Kinderbetreuung für deine Gastfamilie. Mithilfe bei leichten Arbeiten im Haushalt wird aber auch erwartet.

Deinen Au-pair-Aufenthalt beginnst du individuell, er kann sechs bis zwölf Monate dauern und meistens auch verlängert werden. Üblicherweise werden Unterkunft, Verpflegung, Taschengeld sowie ein Sprachkurs und deine Krankenversicherung vom Programm übernommen.

Inzwischen bieten zahlreiche Organisationen Au-pair-Programme an. Bei deiner Suche solltest du auf das RAL-Gütezeichen achten, denn dafür verpflichten sich die Vermittler zur Kontrolle der Einhaltung aller Au-pair-Standards bei den Gastfamilien und Au-pairs.

Von Juliane Groh