Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Kabinett beschließt Ausbildungsreform für OP-Assistenten
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Kabinett beschließt Ausbildungsreform für OP-Assistenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 27.06.2019
Die Ausbildung für Anästhesie- und Operationstechnische Assistenten in Kliniken dauert laut Gesetzesentwurf drei Jahre. Quelle: Maurizio Gambarini/Symbolbild
Berlin

Das Bundeskabinett hat eine Reform der Ausbildung für Anästhesie- und Operationstechnische Assistenten in Kliniken auf den Weg gebracht. Dem Gesundheitsministerium zufolge werden damit erstmals bundesweit einheitliche Regelungen für die Ausbildungen in den Berufen geschaffen.

Mit modernen Ausbildungen sorge man für hoch qualifizierte Fachkräfte in den Gesundheitseinrichtungen, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) laut

Mitteilung. "Das hilft den Auszubildenden. Und das stärkt die Patientensicherheit." Die Regelungen sollen - sofern der Bundesrat zustimmt - zum Jahresbeginn 2021 in Kraft treten.

Der Gesetzesentwurf sieht eine dreijährige Ausbildung vor. Zugangsvoraussetzung ist entweder ein Mittlerer Schulabschluss oder mit Einschränkungen ein Hauptschulabschluss zusammen mit einer Berufsausbildung.

dpa

Die Digitalisierung schreitet voran und verändert die Arbeitswelt. Wie blicken die Menschen in ihre berufliche Zukunft? Haben sie Angst vor einem Jobverlust?

26.06.2019

Bei Kindern ist die Freude groß, wenn sie wegen Hitze nicht zur Schule müssen. Eltern stehen erst einmal unter Druck. Denn wer passt dann auf die Kinder auf? Unter bestimmten Bedingungen können sie sich vom Arbeitgeber freistellen lassen.

25.06.2019

Auch Selbstständige sollten finanziell für das Alter vorsorgen. Eine neue Umfrage zeigt: Viele von ihnen befürchten, nicht genug zu tun. Die Politik will jetzt handeln und klarere Vorgaben machen.

24.06.2019