Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Studium Neue Studiengänge im Pflege- und Technikbereich
Mehr Studium & Beruf Studium Neue Studiengänge im Pflege- und Technikbereich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 08.05.2019
Verschiedene Hochschulen führen in den kommenden Semestern Studiengänge im Bereich Pflege und Technik ein. Quelle: Thomas Frey

Zwei Abschlüsse: Neuer Studiengang "Pflege" in Berlin

Berlin (dpa/tmn) - Akademischer Einstieg in den Pflegeberuf: Ab dem Sommersemester 2020 bietet die Alice Salomon Hochschule in Berlin den Studiengang

Pflege an. In acht Semestern erwerben Studierende sowohl einen Bachelor of Science als auch die staatliche Anerkennung als Pflegefachfrau-/mann.

In der Ausbildung lernen sie nach Angaben der Hochschule die wissenschaftlichen Grundlagen von Beratung und Anleitung sowie die Grundlagen der Pflege an verschiedenen Orten kennen. Im Lernlabor und in Praxisphasen werden sie für den beruflichen Einsatz geschult. Die Absolventen finden nach dem Studium Anstellung in Kliniken, Pflegeheimen, Beratungsstellen oder im Qualitätsmanagement. Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester endet jeweils am 15. Januar.

Neuer Master "Animation & Game Direction" in Darmstadt

Regisseure braucht es nicht nur beim Film, sondern auch für Computerspiele: Zum Wintersemester 2019/2020 startet an der Hochschule Darmstadt der englischsprachige Studiengang

"Animation & Game Direction". Studierende qualifizieren sich in dem Masterprogramm etwa für Positionen als Regisseur oder Creative Producer in der Computerspiel-Produktion - oder für Animationsfilme. Der Studiengang ist den Angaben der Hochschule zufolge praxisnah angelegt. Studierende befassen sich mit konzeptionell-gestalterischen Methoden und setzen ihr erworbenes Wissen in eigenen Regie- und Produktionsprojekten um. Bewerbungen sind bis zum 01. August 2019 möglich.

Neuer Studiengang Mensch-Technik-Interaktion in Magdeburg

Sozialwissenschaften, Elektrotechnik und Psychologie: Der neue Bachelor

Mensch-Technik-Interaktion an der Hochschule Magdeburg-Stendal kombiniert diese Fächer. Das interdisziplinäre Angebot startet zum Wintersemester 2019, wie die Hochschule mitteilt. Studierende lernen, Technik zu entwickeln, die Menschen in verschiedenen Alltagssituationen weiterhelfen kann. Zu den Studieninhalten gehören die dafür nötigen Grundlagen - sie reichen etwa von der Bedarfsermittlung über Anatomie und Neuropsychologie bis zum Hard- und Softwareentwurf. Absolventen eröffnen sich zum Beispiel berufliche Möglichkeiten in der Medizintechnik. Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester. Bewerbungsschluss ist am 15. September.

Neuer Masterstudiengang Cybersecurity in Potsdam

Das Thema IT-Sicherheit gewinnt für Unternehmen immer weiter an Bedeutung. Wer sich beruflich auf diesen Bereich spezialisieren möchte, kann künftig am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam den Masterstudiengang

Cybersecurity wählen.

Auf dem Weg zum Abschluss lernen die Studierenden in vier Semestern alles Wichtige rund um die Erforschung und Entwicklung von Sicherheitsstrategien und -techniken für die Überwachung von IT-Infrastrukturen. Dazu setzen sie sich zum Beispiel mit den Eigenschaften verschiedener Angreifertypen auseinander.

Nach Angaben der Hochschule qualifizieren sich Absolventen des Studiengangs für leitende Positionen in Entwicklung, Wartung und Betrieb von Sicherheitssystemen. Der Studiengang ist ein Angebot der gemeinsamen Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam (UP). Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2019.

dpa

Monatelang haben die Wissenschaftsminister verhandelt. Jetzt ist klar: Für Hochschulen und Forschung fließen weitere Milliarden. Doch bringt das Geld auch den erwünschten Effekt - zum Beispiel für Wissenschaftler mit befristetem Vertrag?

03.05.2019

Mit dem Deutschlandstipendium werden besonders begabte oder engagierte Studenten gefördert. Und es werden immer mehr, die von der Bundesregierung den Studienzuschuss erhalten. Das sind die neuen Zahlen:

03.05.2019

Flug, Unterkunft, Finanzierung - für ein Auslandssemster gibt es viel zu organisieren. Ein Lernplan sollte dabei nicht fehlen. Die Zeitschrift Zeit "Campus" erklärt, warum.

29.04.2019