Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Digital Instagram tüftelt an neuer Messenger-App “Threads”
Nachrichten Digital Instagram tüftelt an neuer Messenger-App “Threads”
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 29.08.2019
Instagram hat seinen Newsfeed auf den Kopf gestellt.

Mit der Messenger-App "Threads" will Instagram guten Freunden ermöglichen, sich digital noch enger miteinander zu verbinden. Wie das US-Branchenportal "The Verge" berichtet, sollen Nutzer unter anderem ihren Standort, ihre Gehgeschwindigkeit und ihren Akku-Status teilen können. Natürlich gilt die Sharing-Funktion auch für Texte, Videos und Videos.

Die Features sind demnach nur für User nutzbar, die sich gegenseitig als enge Freunde auf entsprechenden Listen eingetragen haben. Bereits jetzt besteht bei Instagram die Möglichkeit, Stories, Videos und Fotos nur mit ausgewählten Personen zu teilen. Ein grüner Punkt am Profilbild soll zudem zeigen, ob der Nutzer derzeit aktiv ist. Momentan zeigt die App zudem nicht den genauen Standort an, sondern übermittelt lediglich, ob der Freund gerade unterwegs ist.

Auch interessant: Kampf gegen Mobbing: Instagram stellt neue Tools vor

"The Verge" deutet die Bestrebung der Facebook-Tochter als erneuten Angriff auf die Konkurrenz-App Snapchat. Bereits mit der Einführung der "Story"-Funktion vor drei Jahren drängte Instagram in das Kerngeschäft der gelben Instant-Messenger-App.

Die App soll bereits intern getestet werden. Wann und ob sie tatsächlich auf den Markt kommt, ist jedoch noch nicht bekannt. Bisher hat sich Instagram nicht zu "Threads" geäußert.

Mehr zum Thema: Instagram veröffentlicht Leitfaden für Eltern

RND/mkr

Wer sich beim Wandern verletzt, könnte bald digitale Unterstützung bei Erster Hilfe bekommen. Das in Bayern entwickelte Projekt “MeDiLand” soll Ersthelfer ab Herbst per Videotelefonie unterstützen.

29.08.2019

Der Deutsche Olympische Sportbund sieht sich durch ein von ihm in Auftrag gegebenes Gutachten bestärkt: Konsolenspiele sind kein Sport. Die körperlichen Anforderungen sind nicht hoch genug. Spieleforscher üben scharfe Kritik an dem Gutachten.

03.09.2019

Wer ohne nervige Kabel-Fummelei Musik hören möchte, landet bei Bluetooth-Kopfhörern. Die Auswahl ist groß. Wenn man die eigenen Nutzungsgewohnheiten bedenkt, findet man das passende Modell.

28.08.2019