Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Darsteller aus Leipziger TV-Serie bei Turmspringen für Raab-Show schwer verletzt
Nachrichten Kultur Darsteller aus Leipziger TV-Serie bei Turmspringen für Raab-Show schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 16.11.2012
Stephen Dürr posiert bei der Deutschlandpremiere des Kinofilms „Arschkalt“. (Archivfoto) Quelle: dpa
Berlin

Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Freitag) war der 38-Jährige bei einem Trainingssprung vom Drei-Meter-Brett unglücklich mit der Stirn auf die Wasseroberfläche geprallt. Sein Kopf sei daraufhin in den Nacken gerissen worden. Die Feuerwehr in Berlin bestätigte den Unfall vom Mittwochnachmittag. Der Schauspieler sei ins Krankenhaus Friedrichshain gekommen.

Dürr übte für den Raabs Promi-Wettbewerb „Das große TV Total Turmspringen“. Wie die „Bild“ berichtete, zeigte der 38-Jährige nach dem Unfall Lähmungserscheinungen. Kurzzeitig habe er von den Ärzten sogar ins künstliche Koma versetzt werden müssen. Der Schauspieler war am Mittwoch bereits wieder ansprechbar. „Mein erster Gedanke war: Bitte, lieber Gott, lass mich nicht gelähmt bleiben! Lass mich nicht im Rollstuhl enden!“, sagte Dürr der „Bild“.

Sein Trainer Max Völker war bei dem Unfall in der Schwimmhalle. „Ich sah, wie er sich völlig benommen aus dem Becken zog. Da wusste ich gleich, dass etwas nicht stimmte“, zitierte ihn die „Bild“. Das „TV total Turmspringen“ ist für den 24. November im ProSieben-Abendprogramm vorgesehen.

dpa

Eine Frau steht mit hängendem Kleid und hängenden Haaren an einer schwarzen Wand auf den Ausläufen eines Schuttbergs. Mit ihren Armen vollführt sie langsame Bewegungen, die vom Körper weg führen ins ungewisse Nichts über ihr und gleichzeitig einen Nachhall in ihrer rechten Schulter auslösen.

15.11.2012

Lehm, Schlamm, Erdigkeit – das Tanzstück „Herbstzeitlose“ von Rainer Behr, das dieses Jahr im Rahmen der euro-scene Leipzig in der Peterskirche zu sehen war, beginnt mit einer besonderen Kraft in ursprünglicher Farbigkeit als eine Frau die Bühne betritt.

15.11.2012

„Wenn einer fortgeht, muss er den Hut mit den Muscheln, die er sommerüber gesammelt hat, ins Meer werfen und fahren mit wehendem Haar … Dann wird er wiederkommen.

15.11.2012