Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Das Theater der Jungen Welt gibt Einblicke in neue Formate
Nachrichten Kultur Das Theater der Jungen Welt gibt Einblicke in neue Formate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 07.09.2017
TdJW-Intendant Jürgen Zielinski (Mitte) präsentiert die Neuen (v.l.n.r.): Antje Klahn (Theaterpädagogin), Birgit Lindermayr (Pressereferentin und Dramaturgin), Elena Köhler (Leitung Ausstattung) und Schauspieler Philipp Oehme. Quelle: Sebastian Schimmel
Leipzig

Dass der Intendant des Theaters der Jungen Welt gern hoch hinaus will, scheint auch der neue Fahrstuhl im Theaterhaus am Lindenauer Markt zu wissen. Jedenfalls kündigte das Display bei Jürgen Zielinskis erster Fahrt den 55. Stock an. Der Softwarefehler ist inzwischen beseitigt. Und zum Pressegespräch zur Spielzeitauftakt schweben einige der neuen Mitarbeiter per Fahrstuhl ins Foyer, um sich vorzustellen. Darunter einer, der sich nicht mehr vorstellen müsste: Schauspieler Philipp Oehme, mit dem Stück „Juller“ als Gast bereits in der vergangenen Saison erfolgreich am Haus gestartet. Genauso wie Schauspielerin und Musikerin Laura Hempel, die sich per improvisierter Video-Botschaft meldet. Mit ihrem ab Januar festen Engagement am TdJW kehre sie an das Haus ihrer Kindheit und Jugend zurück. „Da schließt sich ein Kreis.“ Mit „Juller“ gehen die beiden Schauspieler ab 11. Oktober auf Gastspielreise.

Oehme, der im Sommer für die Schweizer Krimi-Serie „Capelli Code“ vor der Kamera stand, spielt am 16. September auch bei der ersten Saison-Premiere. Dann wird Kafkas „Verwandlung“ in der Regie von Ania Michaelis gezeigt, und Dramaturgin Winnie Karnofka gibt schon erste Einblicke. Man wolle dem Thema gemäß „eine Art klaustrophobischen Raum“ schaffen. Zweite grundlegende Entscheidung: „Wir wollen die Detailverliebtheit und den Rhythmus der Sprache erhalten.“ Die Theaterfassung bleibt eng am Original.

Als zweite von elf Saison-Premieren folgt am 22. September ein Puppentheaterstück. In einer Bühnenfassung von Tatjana Rese zeigt Matthias Thieme „Pinocchio“, gespielt mit gelenkigen Holzpuppen.

Zwei neue Formate führt das TdJW mit der Spielzeit ein. Am Freitag beginnt „Ensemble Deluxe“ im Theatercafé. In der Reihe stellt sich das Ensemble mit seinen verborgenen Talenten vor. Benjamin Vinnen, beim Bundes-Chanson-Wettbewerb bereits ausgezeichnet, startet mit seinem witzigen, komplett selbst geschriebenen Chanson-Abend „Sprechen Sie Vinnisch?“.

Am 24. September folgt der Auftakt von „Amor & Psyche“. Ensemblemitglieder und Gäste beschäftigen sich mit den Werken geistig behinderter Menschen und einer Kunst, die sich in keine Norm fügen will. „Wir haben dann einen Psychiater auf der Couch“, sagt Zielinski. Gast ist der Ärztliche Direktor des St.-Joseph-Krankenhauses Dessau, wenn es um den Südtiroler Künstler Georg Paulmichl geht. Dessen Kurzprosa biete einen neuen Blick auf die Welt, sagt Birgit Lindermayr, seit dieser Spielzeit Sprecherin und Dramaturgin am Haus.

Das Format schließt sich direkt an das Spielzeitmotto „Steht Kopf!“ an, das Zielinski so erklärt: „Es geht um Perspektivwechsel.“ Die Frage, wie wir miteinander leben wollen, solle neu gedacht werden. Visualisiert hat das Motto die Künstlerin und Mitarbeiterin in der TdJW-Requisite Karla Elisabeth Wilke mit mehreren archaisch anmutenden Holzskulpturen. Frisch enthüllt thront eine davon vor dem Theaterhaus.

Mit Antje Klahn hat die Theaterpädagogik eine neue Leiterin bekommen, die die Arbeit des Hauses noch besser mit den Schulen verzahnen möchte. Neu ist unter anderem ein Club für Lehrer. Eine Auftaktkonferenz für die insgesamt elf Clubs für alle Altersklassen findet am 21. Oktober, von 15 bis 19 Uhr statt.

Der neue Fahrstuhl im Theater ist übrigens keineswegs für bequeme TdJW-Mitarbeiter gedacht. Es geht um den barrierefreien Zugang zu allen Spielstätten, wie Verwaltungsdirektorin Lydia Schubert mitteilt. Finanziert wurde der Einbau je zur Hälfte aus dem Etat des Hauses und aus einem Kredit der Sächsischen Aufbaubank.

Dimo Riess

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Ehrung für sein Lebenswerk - Donald Sutherland bekommt einen Oscar

Seit knapp 50 Jahren feiert Donald Sutherland im Kino große Erfolge. Trotz Klassikern wie „Mash“ oder „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ hat es für den Schauspielern aber nie zu einem Oscar gereicht. Das wird sich nun ändern: Sutherland erhält einen Ehren-Oscar. Ebenfalls ausgezeichnet wird eine Pionierin des französischen Autorenkinos.

07.09.2017

Der Leipziger Maler Neo Rauch und seine Frau Rosa Loy trauern um den verstorbenen Maler Arno Rink. Er sei ein „väterlicher Freund“ gewesen. Rauch hat an der Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Rink studiert.

06.09.2017

Paul Weller war schon cool, als James Callaghan noch britischer Premier war – und ist es immer noch. Musikalisch ist er auf Höhe der Zeit, ganz ohne sich ihr anzubiedern. Am Dienstagabend spielte der 59-Jährige mit seiner Band im Täubchenthal Songs aus dem neuen Album – und 40 Jahren Musikgeschichte.

06.09.2017