Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur „Die Gewählten“: Doku begleitet Leipziger Bundestagsabgeordnete
Nachrichten Kultur „Die Gewählten“: Doku begleitet Leipziger Bundestagsabgeordnete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:59 03.11.2015
Die Leipziger Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe wurde für den Dokumentarfilm „Die Gewählten“ begleitet. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Was können Bundestagsabgeordnete tatsächlich bewegen? Wie verändert das Mandat junge Politiker beruflich und privat? Diesen Fragen geht ein Dokumentarfilm nach, der unter anderem die Arbeit der Leipziger SPD-Abgeordneten Daniela Kolbe zeigt – und der jetzt in die Kinos kommt. Für „Die Gewählten“ hat Regisseurin Nancy Brandt fünf Nachwuchspolitiker zwischen 2009 und 2013 begleitet.

Die Leipzigerin Kolbe ist überzeugt, dass der Film den Zuschauern einen guten Einblick in den Alltag und die Arbeit von Politikern biete. „Es wird unter anderem gezeigt, wie in der Politik Kompromisse gefunden werden“, berichtet die Physikerin, die seit sechs Jahren im Bundestag sitzt. Der Film trage dazu bei, Politiker „in einem realistischeren Licht zu sehen“.

Anzeige

Das Dokumentarwerk beobachtet neben der SPD-Abgeordneten vier weitere Volksvertreter, die ebenfalls 2009 erstmals in das Parlament in Berlin eingezogen sind. Sie kommen aus verschiedenen Regionen der Bundesrepublik und gehören CDU, FDP, Grünen und Linken an.

„Die Gewählten“ läuft am 5. November in den Kinos an. Bisher sind Aufführungen des 102 Minuten langen Films allerdings nur in wenigen Städten geplant, insbesondere in Berlin. In Mitteldeutschland wird die Dokumentation zunächst in Halle gezeigt: am 12. November, um 19.30 Uhr, in der Martin-Luther-Universität.

maf

Anzeige