Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Games Pokémon Go: Leak zu Sternenstaub-Schauer-Event aufgetaucht
Nachrichten Kultur Games Pokémon Go: Leak zu Sternenstaub-Schauer-Event aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 20.09.2019
Sorgt für Bewegung: Pokémon-Go-Spieler haben in den vergangenen zwei Monaten 4,6 Milliarden Kilometer zurückgelegt.

Derzeit kursiert ein Foto im Internet, auf dem eine Mitarbeiterin von Niantic während einer Videokonferenz mit ihren Kolleginnen und Kollegen zu sehen ist. Das Interessantere dürfte dabei das kaum sichtbare Detail am unteren Bildschirmrand sein. Auf einer im Hintergrund geöffneten Tabelle könnte es sich um einen Hinweis auf das nächste Pokémon-Go-Event handeln.

Leak zum Pokémon-Go-Sternenstaub-Schauer-Event

Das besagte Foto war ursprünglich als Tweet gedacht und wurde vermutlich nicht mit der Absicht geknipst, einen Hinweis auf das Sternenstaub-Schauer-Event zu liefern. Auf den ersten Blick scheint es um das Relaxo-Kostüm zu gehen, das einer der vier Niantic-Mitarbeiter trägt. Erst auf den zweiten, wenn gar dritten Blick fällt ein pikantes Detail ins Auge. Am unteren Bildschirmrand ist der Schriftzug „Stardust Blast“ mit den zugehörigen Daten 10/3/19 und 10/10/19 zu erkennen. Da die Schreibweise im amerikanisches Format ist, handelt es sich bei den Daten um den 3.10.2019 und den 10.10.2019.

Pokémon Go: Was ist das Sternenstaub-Schauer-Event?

Als „Stardust Blast“, also zu Deutsch: Sternenstaub-Schauer, wird bei dem Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go von Niantic ein Event bezeichnet, bei dem der Spieler die doppelte Menge an Sternenstaub für das Fangen von Pokémon und das Ausbrüten von Eiern erhält.

Doch wofür braucht man Sternenstaub? Zum einen investiert der Spieler den Sternenstaub in Power-ups für die eigenen Pokémon. Zum anderen benötigt man Sternenstaub, um Pokémon mit anderen Spielern zu tauschen.

Wie verlässlich ist der Hinweis auf das Sternenstaub-Schauer-Event 2019?

Mittlerweile ist der Tweet gelöscht worden. Doch das Internet vergisst nie, daher ist das Bild wieder aufgetaucht. Jedoch sind solche Leaks inzwischen oft beabsichtigt und gehören im Internet fast zur gängigen Praxis, um bereits im Vorfeld für Aufmerksamkeit zu sorgen. Ob es sich in diesem Fall um einen solchen „inszenierten“ Leak handelt, kann Niantic an der Stelle natürlich nicht unterstellt werden. Tatsache ist aber, dass das Sternenstaub-Schauer-Event im vergangenen Jahr auf einen ähnlichen Zeitraum fiel und ebenfalls eine Woche dauerte. Daher könnte an dem Hinweis tatsächlich etwas dran sein.

Das brachte das Sternenstaub-Event 2018

Viele Überlegungen zu einem diesjährigen Sternenstaub-Schauer-Event basieren auf dem Event aus 2018. Das Sternenstaub-Schauer-Event fand letztes Jahr etwa einen Monat später am 6. November 2018 statt und dauerte eine Woche. Beim letzten Sternenschauer-Event gab es für zwei Aufgaben mehr Sternenstaub: zum einen für das Fangen von Pokémon, wobei die Menge an Sternenstaub von der Entwicklungsstufe des jeweiligen Pokémon abhing. Zum anderen für das Ausbrüten von Eiern. Die Menge an Sternenstaub war hier an die zurückgelegten Kilometer gebunden.

“Borderlands 3” ist so bunt und durchgedreht wie der Rest der Reihe. Dafür sorgen größenwahnsinnige Influencer-Zwillinge, unzählige ungewöhnliche Waffen - und ein Roboter mit Haustier. Hat sich das Warten gelohnt?

19.09.2019

Mehr als nur kämpfen: Strategische Rollenspiele gehen immer. Nach zwölf Jahren ist das japanische Strategiespiel “Fire Emblem: Three Houses” für die Nintendo Switch zurück. Drei Häuser stehen im Dauerduell - Erinnerungen an Hogwarts werden wach, bloß auf Japanisch.

08.09.2019

Die Evolution stellen wir uns gern als Grafik vor: Anfangs läuft der Vorfahre weit vornübergebeugt, irgendwann läuft er aufrecht. In den Jahrmillionen dazwischen hat er nicht nur an seiner Haltung gearbeitet, sondern auch das Feuer gebändigt. Mit „Ancestors“ bekommen wir einen lebendigen und fantasievollen Einblick in die Entstehung des Menschen. Warum das Game mitunter recht chaotisch anmutet, lesen Sie hier.

28.08.2019