Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Games USK gibt Alterseinstufung: Fortnite ab 12 Jahren freigegeben
Nachrichten Kultur Games USK gibt Alterseinstufung: Fortnite ab 12 Jahren freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 09.08.2019
Fortnite ist eigentlich nicht prüfpflichtig, da der sogenannte Battle-Royale-Modus in Fortnite ein rein online verfügbarer Spielmodus ist. Entwickler Epic Games hat das Spiel laut USK freiwillig zur Prüfung vorgelegt. Quelle: Epic Games

„Fortnite“ ist für Spieler ab 12 Jahren geeignet. Diese Einschätzung hat die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) bekanntgegeben. Ein Gremium von Jugendschutzsachverständigen habe das Spiel und seine aktuellen Spielmodi geprüft und die Eignung für Videospieler ab 12 Jahren festgestellt, teilte die USK mit.

Lesen Sie auch: Fortnite-WM: Zwei Teenager nehmen drei drei Millionen Dollar mit nach Hause

USK-Begründung: Comichafter Grafikstil und keine Schock-Elemente

Obwohl es in „Fortnite“ unter anderem darum geht, Gegner durch Waffeneinsatz auszuschalten, sei das Spielgeschehen auch für 12-Jährige als Fiktion zu verstehen. Als Begründung nennt die USK unter anderem den comichaften Grafikstil, Verfremdungselemente und eine „zurückhaltende Treffervisualisierung ohne die Darstellung von Verletzungen“. Ebenso gebe es keinen Einsatz schockierender Elemente. Mit der USK-Einstufung darf das Spiel nun online und im stationären Handel an Jugendliche oberhalb der Altersgrenze verkauft werden.

Auch interessant: Fortnite Update 10.0: Das erwartet Gamer in der neuen Season

Erstmalige Altersempfehlung für Fortnite: Game nicht prüfpflichtig

Grund für die recht späte Bewertung durch die USK ist die Rechtslage: Als rein online verfügbarer Spielmodus ist der sogenannte Battle-Royale-Modus, bei dem 100 Spieler auf einer schrumpfenden Karte gegeneinander antreten, nicht prüfpflichtig. Der Entwickler Epic Games hat das Spiel laut USK freiwillig zur Prüfung vorgelegt. Bislang gab es bereits eine USK-„Ab-12“-Wertung für den „Rette die Welt“-Modus. Dies hatte bei jungen Spielern und Eltern für Verwirrung gesorgt - viel beliebter ist schließlich der Modus Battle Royale.

Lesen Sie hier: Was ist Fortnite - und waren spielen es alle?

RND/dpa

Onlinecommunitys versinken im Hass. Was man dagegen tun kann, zeigt die Kinderspielplattform Roblox. Hier wird – dank 800 Moderatoren – ein respektvolles Miteinander gelebt.

06.08.2019

Das offizielle Spiel zur dritten Staffel des Netflix-Hits „Stranger Things“ ist bewusst altmodisch. Für Fans ist es eine schöne Zugabe zur Show.

29.07.2019

Bei der Fortnite-Weltmeisterschaft kämpfen knapp 200 junge Menschen um Preisgelder von 30 Millionen Dollar. Den Sieg beim Duo-Wettbewerb tragen ein 17-jähriger Österreicher und ein 16-jähriger Norweger nach Hause. Ein Deutscher schafft es immerhin in die Top Ten.

29.07.2019