Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur „Ikonen der Zeitgeschichte“: Schau zeigt in Leipzig die Macht der Bilder
Nachrichten Kultur „Ikonen der Zeitgeschichte“: Schau zeigt in Leipzig die Macht der Bilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 16.06.2011
Ein Besucher betrachtet das Foto von der Erstürmung des Reichstages 1945 durch die russische Armee in einer Ausstellung in Leipzig. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

„Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte“ wurde von der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland entwickelt.

„Wir leben in einer Welt der Bilder. Es wird immer stärker über Bilder kommuniziert, nicht über Worte“, sagte Ausstellungsdirektor Jürgen Reiche. Die Schau solle zu einem Nachdenken anregen, das auch bis zu aktuellen Ereignissen reichen müsse - etwa zu der Frage, warum die USA die Bilder des toten Osama bin Laden unter Verschluss halten.

Anzeige

Die Ausstellungsmacher beginnen in der Zeit des Nationalsozialismus mit dem Bild des Jungen aus dem Warschauer Ghetto, nehmen die DDR mit ihren Propagandabildern auf und die Bundesrepublik mit dem RAF-Entführungsopfer Hanns Martin Schleier. Sie enden mit ihrer Rückschau beim Mauerfall.

„Die Ausstellung soll aufschlüsseln, welche Funktionen Bilder haben und wie es dazu kommt, dass sie uns beherrschen“, sagte Reiche. Dazu sind nicht nur die Bild-Ikonen selbst zu sehen. Es gibt auch Informationen zur Entstehungsgeschichte, Interviews mit Medienmachern und Zitate von Zeitzeugen; etwa Walter Benjamins Aussage „Die Geschichte zerfällt in Bilder, nicht in Geschichten“. Die Ausstellung ist bis zum 8. Januar zu sehen.

dpa