Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Ärzte rieten Yoko Ono von Reise nach Leipzig ab
Nachrichten Kultur Kultur Regional Ärzte rieten Yoko Ono von Reise nach Leipzig ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 04.04.2019
Yoko Ono konnte nicht zur Eröffnung ihrer Ausstellung nach Leipzig kommen (Archivfoto). Quelle: Ingo Wagner/dpa
Anzeige
Leipzig

Die Yoko-Ono-Ausstellung im Museum der bildenden Künste in Leipzig hat schon den ersten Rekord gebrochen. Zum Auftakt am Mittwochabend seien insgesamt 9067 Besucher gekommen – so viele wie noch nie an einem Eröffnungstag, teilte das Museum am Donnerstag mit.

Mit der Ausstellung „Peace is Power“ hat das Museum der bildenden Künste die Werke von Yoko Ono nach Leipzig geholt. Am Mittwoch wird sie feierlich eröffnet.

Die in New York lebende Yoko Ono hatte ihre Teilnahme an der Vernissage kurzfristig abgesagt. Die 86-Jährige habe ihm etwa zwei Stunden vor der Eröffnung am Telefon mitgeteilt, dass sie zunächst nicht nach Leipzig kommen könne, sagte Museumsdirektor Alfred Weidinger am Donnerstag. Die Ärzte hätten ihr davon abgeraten, die Reisestrapazen auf sich zu nehmen.

Anzeige

Der Direktor zeigte sich begeistert vom Zuspruch der Ausstellung „Peace is Power“, die das Museum mit seinen Terrassen und Höfen nach seiner Ansicht ideal bespiele. Besonders fasziniert habe ihn die Interaktion mit der Dauerausstellung und die Musik, gespielt von Mitgliedern der Musikalischen Komödie. Das Museum bekomme mit der Ausstellung die internationale Aufmerksamkeit, die es verdiene, ist sich Weidinger sicher.

Weiterlesen:
Yoko Ono zeigt in Leipzig Gewalt und Schönheit

Von Jürgen Kleindienst