Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Heute Abend in die virtuelle Oper Leipzig: Strauss’ Schwanengesang „Capriccio“ im Livestream
Nachrichten Kultur Kultur Regional

Heute Abend im Livestream: Oper Leipzig zeigt Strauss’ Schwanengesang „Capriccio“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 20.03.2021
Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig.
Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig. Quelle: Kirsten Nijhof
Anzeige
Leipzig

Mit einem Seufzer zog Richard Strauss 1942 die Tür hinter sich zu und verabschiedete sich von der großen Opern-Tradition. Ringsum fiel die Welt, seine Welt, in Trümmern, und der greise Gigant des Musiktheaters geistreichelte sein betörend melancholisches Lebewohl: „Capriccio“, ein „Konversationsstück für Musik“. Diese letzte Perle einer verlorenen Zeit präsentiert die Oper Leipzig heute Abend am Samstag ab 18 Uhr im Gratis-Livestream, der dann für 48 Stunden online bleibt.

Richard Strauss in den 1940ern. Quelle: Archiv

In „Capriccio“ geht es zweieinhalb Stunden lang vordergründig um die Liebe, um die Gräfin Madeleine und ihre beiden Verehrer Olivier, Dichter, und Flamand, Komponist. Doch hinter dieser galanten Fassade wird überbordend sinnlich die Frage diskutiert, ob in der Oper die Musik oder Text wichtiger sei. Eine Frage, die der Regisseur La Roche klar beantwortet: die Regie.

Die finnische Sopranistin Camilla Nylund. Quelle: AnnaS

Dennoch gibt es bis heute keine intellektuell oder ästhetisch zufriedenstellende Antwort – weil es sie nicht geben kann. Außer der, die das Libretto, an dem Stefan Zweig, Joseph Gregor, Clemens Krauss und Strauss selbst mitschrieben und der zerbrechliche Mozart-Ton der kostbaren Partitur in kristalliner Schönheit formulieren: beide.

Darum ist es im konkreten Falle auch nicht so schlimm, dass die Regie bei der konzertanten Corona-Aufführung draußen bleibt. Für die Musik jedenfalls ist auf Gala-Niveau gesorgt: Hausherr Ulf Schirmer dirigiert das Gewandhausorchester, die weltweit gefeierte Camilla Nylund singt die Gräfin, Patrick Vogel und Jonathan Michie sind ihre Galane, Sebastian Pilgrim gibt den Laroche.

Samstag, 20. März, 18 Uhr: Richard Strauss’ „Capriccio“ live auf www.oper-leipzig.de, bleibt 48 Stunden online.

Von Peter Korfmacher