Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional [female!]: Leipziger Malerei auf Instagram
Nachrichten Kultur Kultur Regional [female!]: Leipziger Malerei auf Instagram
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 24.10.2018
Bild aus dem Instagram-Account der Malerin Ellen Akimoto Quelle: Ellen Akimoto
Leipzig

Auf der Foto-Plattform Instagram sind auch Leipziger aktiv, unter ihnen Fußballspieler, Fotografen, Blogger, Maler – und Malerinnen. In den Leipziger Ateliers sammelt sich feminine Kraft und die strahlt auf Instagram weiter. [female!]: Leipziger Malerei auf Instagram, unter diesem Slogan nimmt LVZ.de die Künstlerinnen Ellen Akimoto, Franca Franz und Ivana de Vivanco in den Blick und fragt: Was bedeutet Instagram für die künstlerische Arbeit? Und welche Zwiespälte tun sich für Künstlerinnen auf Instagram auf?

Ellen Akimoto @ellenakimoto 

Geboren: 1988 in Westlake Village, USA // Malerin // 730 Abonnenten

Ellen Akimoto ist seit 2014 in Leipzig und Meisterschülerin an der Hochschule für Grafik und Buchdruck. Sie arbeitet in einer Ateliergemeinschaft in Leipzig-Mockau.

Man sieht da:Ausstellungsplakate erzählen über Aktivitäten der Künstlerin in Leipzig. Farbenprächtige Bilder zeigen Frauen, die der Künstlerin oft ähneln – oder die Innenansicht von Räumen. Wirklichkeitsgetreue Details wirken fast fotografisch. Die Bilder bestechen stets durch ihre Farben.

Eine Frau in einem gestreiften Shirt neigt ihren Hals, das Kinn ist leicht vorgeschoben. Ihr roter Mund ist noch zu erkennen, ihr Kopf aber ist im Begriff zu explodieren. Rote und gelbe Farbe springt der Frau aus dem Gesicht, gewaltvoll und doch sehr harmonisch in der Farbkomposition. „Kopf explodiert aus persönlichen Gründen“ ist der Titel, den Ellen Akimoto ihrem Werk gab.

Ein filigrane und verletzlich wirkende Hand zeigt auf eine schwarz-weiß-gemusterte Tischdecke. Die Farben sind gedeckt und blass, der Finger wirkt fast bläulich. Die Tischdecke aber besticht mit der Genauigkeit ihres Musters, fast wirkt sie wie eine Fotografie. Dieses Bild hat Ellen Akimoto für eine Auktion zugunsten ihrer alten Hochschule gemalt: „Fast wäre das Bild nicht fertig geworden!“ schreibt sie. „Ich hoffe, es hat einen Käufer gefunden!“

Welche Rolle spielt Instagram für dich? Ich sehe meinen Account auf Instagram als rein professionelle Angelegenheit. Ich lade dort alles hoch, was auch auf meiner Homepage zu sehen ist. Ab und zu biete ich ein Extra, einen Einblick in mein Atelier oder Ansichten einer Installation. Über Instagram habe ich auch schon Leute kennengelernt, mit denen ich später gemeinsam in Projekten zusammen gearbeitet habe.

Der Zwiespalt: Sozialen Netzwerken gegenüber bin ich skeptisch. Auf der einen Seite will ich nicht zu viel zeigen, auf der anderen Seite ist es einfach ein Fakt, dass meine Arbeiten im Netz sehr viel mehr Menschen jemals sehen werden, als im Original. Instagram überzeugt mich wegen der Hashtags. Die machen es möglich, dass meine Bilder für Leute sichtbar werden, mit denen ich gar nicht in Verbindung stehe.

Franca Franz @franca.franz

Geboren: 1986 in Darmstadt, Deutschland // Malerin // 133 Abonnenten

Franca Franz hat ihr Diplom an der Hochschule für Grafik und Buchdruck gemacht und arbeitet ebenfalls in Leipzig-Mockau.

Man sieht da: Gefühlvoll inszenierte Ateliers –und Ausstellungszenerien, einige Zeichungen und figürliche Malerei. Manche Bilder haben etwas Humorvolles und Leichtes, so etwa das Bild „FUN FUN FUN“, das eine Szene auf einem Jahrmarkt zeigt. Andere Bilder wirken nachdenklich. Immer wieder schleichen sich Tiere in Franca Franz' Malerei.

Ein zarter weißer Schmetterling breitet seine Flügel aus und verdeckt den Kopf eines Mannes, der in einen Anzug gekleidet vor Publikum spricht. Es ist, als brächte der Schmetterling die Nacht über die Szene. „Mir geht es darum, Erlebtes malerisch zu formulieren“, sagt seine Erschafferin Franca Franz.

Zwei Bilder hängen an einer weißen Wand. Das Größere zeigt eine Bar, davor liegt ein Mann, als sei er soeben gestürzt. Das kleine Bild daneben wirkt dagegen so intakt, satt und grün. „Gestures of Security“ hat Franca Franz es genannt.

Welche Rolle spielt Instagram für dich? Die Bilder, die ich poste, betreffen hauptsächlich meine Arbeit. Die ist aber in gewissem Sinne natürlich auch immer privat. Im Vergleich zu anderen Künstlerwebsites ist Instagram nicht statisch, sondern stets im Prozess, das finde ich spannend. Ich denke, für Künstler und Künstlerinnen kann Instagram ein hilfreiches Werkzeug sein, um gesehen zu werden und auch selbst andere künstlerische Positionen zu entdecken.

Der Zwiespalt: Instagram ist wie ein soziales Tamagotchi, das mit Informationen gefüttert werden will. Nur so kann es wachsen. Ich versuche, spielerisch damit umzugehen. Dennoch muss auch ich darauf achten, dass Instagram nicht zu einer bösen Vergleichsmaschine wird. Diese Gefahr besteht!

Ivana de Vivanco @ivanadevivanco

Geboren: 1989 in Lissabon, Portugal // Malerin // 767 Abonnenten

Ivana de Vivanco hat in Chile studiert. Sie lebt und arbeitet seit 2013 in Leipzig, ihr Atelier liegt in Plagwitz.

Man sieht da: Malerei mit einem Hauch Surrealismus. Abstrakte Muster finden sich dort ebenso wie figürliche Malerei. Oft haben die Bilder etwas Kurioses, manchmal sind sie verstörend. Ein Mann trägt sechs Augen im Gesicht und ein Familienbild steht da mit sehr verwirrenden Proportionen. „Ich will, dass die Leute hinsehen und sich wundern“, sagt Ivana de Vivanco in einem YouTube-Interview.

Zwei Menschen tanzen unter einem knallblauen Himmel, oder springen sie? Die eine Figur trägt nichts als eine rote Unterhose und wollene Socken. Die Arme wirft sie in die Luft. Die rechte Hand ist vom Arm abgetrennt, sie fliegt alleine weiter. „Aua, ein Arm, der während des künstlerischen Prozesses brach“, schreibt Ivana de Vivanco augenzwinkernd darunter.

Eine Industriehalle. Drei großflächige Bilder hängen zwischen stählernen Säulen an weißen Wänden. Die Farben hier sind matter, die Gemälde haben einen blauen Schimmer. Sie fügen sich gut in die industrielle Atmosphäre ein.

Welche Rolle spielt Instagram für dich? Menschen sind von Natur aus neugierig und wollen überall ihre Nase hinein stecken. Phänomene wie Instagram haben in den letzten Jahren unsere voyeuristischen Tendenzen gestärkt. In den gemalten Szenen und Figuren öffnet sich ein voyeuristischer Raum, in dem meine Follower gerne schnüffeln dürfen. Die Arbeit der Künstler hat ja an sich schon etwas Privates!

Der Zwiespalt: Ich bin keine Diva der sozialen Netzwerke. Aktiver im Cyberspace zu werden, das legte mir eine Freundin ans Herz. Ich musste akzeptieren, dass sich der langsame Rhythmus der Malerei mit dem schnellen Lauf der Welt irgendwie versöhnen muss. Instagram ist für mich ein Versuch dieser Versöhnung.

Weitere Tipps der drei Malerinnen, wem es auf Instagram zu folgen lohnt: Barbara Proschak (@barbaraproschak), Mara Sandrock (@mara_sandrock), Ambera Wellmann (@ambera.wellmann) oder David Shrigley (@davidshrigley)

Von Anna Flora Schade

Kultur Regional 22. Leipziger Literarischer Herbst eröffnet - Houston, wir haben eine Lesung

Es kommt vieles zusammen bei diesem 22. Leipziger Literarischen Herbst: Kultur und Städtepartnerschaft, Amerika und Übersetzer ... Und zur Eröffnung: Irene Dische mit Hajo Steinert im Alten Rathaus.

24.10.2018

Neuer Standort für die Medientage Mitteldeutschland: 2019 wird der Kongress erstmals auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei stattfinden. Auch eine inhaltliche Neuausrichtung ist geplant.

24.10.2018

Zwei Jahrzehnte „In aller Freundschaft“ aus der Sachsenklinik in Leipzig – das feiert Deutschlands langlebigste Krankenhausserie seit Tagen mit diversen Fernseh- und Fan-Aktionen. Zum Geburtstag selbst steigt jetzt das Finale in Spielfilmlänge mit einer Reise nach Fernost.

24.10.2018