Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Nach Tod von Prodigy-Frontmann: Neuer Künstler für Highfield bestätigt
Nachrichten Kultur Kultur Regional Nach Tod von Prodigy-Frontmann: Neuer Künstler für Highfield bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 02.05.2019
Nach dem Tod von Keith Flint (links) soll Steve Aoki (rechts) das Highfield-Line-up verstärken. 35.000 Besucher hatten das Festival bei Leipzig im vergangenen Jahr besucht. Quelle: dpa/Alexander Prautzsch/dpa
Leipzig

Der Tod von The Prodigy-Frontmann Keith Flint hatte Bestürzung ausgelöst – auch in Leipzig. Eigentlich waren die Briten als Headliner für das Highfield-Festival am Störmthaler See geplant. Nun verstärkt stattdessen Steve Aoki das Programm, wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten.

„Es ist nicht nur ein Ausnahmekünstler von uns gegangen, sondern auch ein Loch in unserem Line-Up entstanden, das eigentlich nicht zu füllen ist“, heißt es in der Mitteilung. Dennoch bemühe man sich um ein ausgewogenes Angebot.

„Deshalb freuen wir uns tierisch, dass Elektro-Tausendsassa und Dancefloor-Strahlemann Steve Aoki die oberen Reihen unseres Programms ergänzen wird.“ Nach dem überraschenden Tod von Flint Anfang März hatten The Prodigy alle geplanten Konzerte abgesagt.

Von Trettmann bis Thirty Seconds to Mars

Aoki – ein US-amerikanischer DJ und Produzent aus Florida – ist vor allem für seine Liveshows bekannt. Auf seinem fünften Studioalbum Neon Future III sind unter anderem Blink 182 und BTS zu hören. Zuletzt veröffentlichte er einen Song mit der koreanischen Boyband Monster X.

Das 22. Highfield-Festival findet vom 16. bis 18. August 2019 in Großpösna statt. Neben dem Neuzugang Aoki sollen unter anderem Thirty Seconds to Mars, Annenmaykantereit, The Offspring, Feine Sahne Fischfilet, Trettmann, Fettes Brot und Yung Hurn auf der Bühne stehen.

Auch an Tag zwei des Highfield-Festivals war die Stimmung ausgelassen.

Auch in Zukunft will das Festival auf der Magdeborner Halbinsel bleiben. Erst vor kurzem war der Vertrag zwischen Veranstaltern und Grundstückseigentümern verlängert worden. Im vergangenen Jahr feierten 35.000 Besucher am Störmthaler See.

Von Josephine Heinze

Am Donnerstag vor 500 Jahren starb Leonardo Da Vinci. Im Interview spricht der Leipziger Kunsthistoriker Frank Zöllner über das die Welt bis heute faszinierende Genie und das Werk „Salvator Mundi“, das Gegenstand zahlreicher Spekulationen ist. Zöllner ist einer der weltweit führenden Leonardo-Forscher.

02.05.2019

Feierlichkeit sei nicht so Peter Hinkes Ding, sagt sein Laudator. Doch zur Verleihung des Sächsischen Verlagspreises an seine Connewitzer Verlagsbuchhandlung sind so viele Mitstreiter, Autoren, Künstler, Büchermacher und Leser gekommen, dass es ein Fest unter Freunden wurde.

01.05.2019

Mehr als 25 Jahre lang war er Geschäftsführer des Thomanerchors in Leipzigs, organisierte Konzertreisen um die ganze Welt und mehr als 2900 Auftritte. Nun ist Stefan Altner in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Stadt sucht aktuell nach einem Nachfolger.

30.04.2019