Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Ost-Passage-Theater: Große Welt im Kleingartenverein
Nachrichten Kultur Kultur Regional Ost-Passage-Theater: Große Welt im Kleingartenverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 12.07.2019
Trinkfest: Vereinsmitglieder im Theaterstück „Die Gärten!“. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Kein Stuhl blieb unbesetzt im Ost-Passage-Theater, als die freie Jugendtheatergruppe „Katrin, lass mich bitte die Kinder sehen“ am Donnerstag dort die letzte Premiere auf der Stadtteilbühne in der aktuellen Spielzeit aufführte: „Die Gärten!“. Auf der Bühne agieren junge Leute, die sonst vielleicht im Publikum sitzen. Und so begreift sich auch diese Spielstätte: als Ort, wo Perspektivwechsel durchgespielt werden, die gegenseitiges Aufeinanderzugehen befördern. Das kommt gut an.

Ort der Handlung ist ein Gartenverein, versinnbildlicht durch eine große grüne Matte, die auf dem Boden ausgerollt ist. Die Gärtner, anfangs ringsherum stehend, tragen allesamt eine blaue Montur, die sie als Gruppe kenntlich macht. Aber dann große Aufregung: Bei einem Einbruch wurde unter anderem ein Gartenzwerg gestohlen. Eine Versammlung wird einberufen, bei der die Gärtner erscheinen, die eigentlich mit ihren spießigen Nickligkeiten genug zu tun haben.

Schräger Walzerrhythmus

Dann gibt es noch einen Wirt aus dem Gartenlokal, dessen Position oder auch Identität nicht ganz klar ist, und ein ominöses Wildschwein, das tagsüber seine borstige Wampe in der Sonne wärmt und abends am Tresen steht … Die Einbrecher wiederum, drei linksradikale Revoluzzer, sind sich uneins über ihr Selbstbild und damit über ihre Ziele, was nicht einer gewissen Komik entbehrt. Zu welchem Ende alles kommt, ist nicht abzusehen.

Unglaublich dynamisch spielen die acht Laiendarsteller ihre Rollen, streckenweise folgen ihre mal kreisenden, mal torkelnden Bewegungen einer Choreografie, die auf einen schrägen Walzerrhythmus eingestimmt ist. Die Musik kommt von einer dreiköpfigen Band (Schlagzeug, Posaune, Geige) und wetteifert mit den kräftigen Stimmen. Es wird gerufen, geschrien, gebrüllt, gerannt, gesprungen, dieses Gartendrama ist Leidenschaft pur.

Der Kleingartenverein als die große Welt im Kleinen. Einfach stark.

„Die Gärten!“, weitere Aufführung am Sonntag, 20 Uhr, Ost-Passage-Theater, Konradstraße 27, Eintritt 9/6 Euro

Von Juliane Lochner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Museum der bildenden Künste sind am Donnerstag drei neue Ausstellungen eröffnet worden: „Leonardo war nie in Leipzig“ befasst sich mit der Rezeption des Genies in der Stadt. Mazen Khaddaj bespielt den Museums-Aufzug. Victoria Coeln zeigt erste Ergebnisse ihres Projektes für das Lichtfest.

11.07.2019

Die Leipziger Galerie Irrgang zeigt Arbeiten eines nahezu unbekannten Expressionisten. Galerist Tobias Wachter hatte 17 Arbeiten des kaum bekannten Otto A. Lehmann auf einem Berliner Flohmarkt entdeckt. Außerdem zu sehen sind Werke von Doris Ziegler und Sabine Graf.

11.07.2019

Das Freistaatstheater spielt im Garten des Mückenschlösschens diesen Sommer „Cyrano de Bergerac“ – auf Sächsisch.

11.07.2019