Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Rammstein-Konzerte in Leipzig ausverkauft – Ticket-Portal bricht zusammen
Nachrichten Kultur Kultur Regional Rammstein-Konzerte in Leipzig ausverkauft – Ticket-Portal bricht zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 05.07.2019
Rammstein spielen am 29. und 30. Mai 2020 in der Leipziger Red-Bull-Arena. Die Tickets waren in kürzester Zeit vergriffen. Quelle: Christophe Gateau/dpa
Leipzig

„Feuer frei!“ hieß es am Freitag um Punkt 11 Uhr – und die Server liefen heiß. Der Start des Ticketverkaufs für die beiden Rammstein-Konzerte 2020 in Leipzig hat einen riesigen Ansturm beim Onlineportal Eventim ausgelöst. Innerhalb von rund zwei Stunden waren alle zehn Deutschland-Termine für das kommende Jahr ausverkauft, darunter auch die Auftritte am 29. und 30. Mai 2020 in der Red-Bull-Arena.

Viele Fans hingen lange im sogenannten Warteraum fest und waren deshalb sauer, nicht zum Zug zu kommen. Online-Nutzer gelangten teilweise eine Stunde und länger gar nicht erst bis zur Bestellseite, um sich eines der 80.000 heiß begehrten Tickets für die Shows in Leipzig zu sichern. Die Eintrittskarten kosteten bis zu 134 Euro. Pro Person konnten maximal sechs personalisierte Karten erworben werden. Ähnlich strenge Regeln galten auch für das Konzert in Dresden, wo Rammstein am 12. und 13. Juni Zehntausende Fans bei ihrer Show im Dynamo-Stadion begeisterten.

Feuer und Wasser: Rammstein hat am Mittwoch das erste von zwei Konzerten in Dresden gegeben. Die spektakuläre Show in Bildern.

Erstes Leipzig-Konzert schon im Fan-Sale fast ausverkauft

Das erste der beiden Leipzig-Konzerte am Pfingstfreitag war allem Anschein nach bereits zum Start des offiziellen Vorverkaufs so gut wie ausverkauft. Fans konnten bei Eventim nur noch für den zweiten Auftritt am 30. Mai Tickets auswählen. Die offiziellen Fanclub-Mitglieder hatten sich bereits seit Mittwoch einen Großteil des Kontingents für den 29. Mai gesichert. Die Show ist das erste Konzert der Europe Stadium Tour 2020 in Deutschland. Zeitgleich startet in Leipzig auch das Wave-Gotik-Treffen (WGT).

Frust beim Rammstein-Ticketverkauf: Die Eventim-Seite brach immer wieder zusammen. Quelle: Screenshot LVZ

Frust in der Warteschleife

Das Prozedere beim Ticketkauf war bei allen Käufern dasselbe: Eventim-User sahen zunächst nur eine Seite mit einem herunterzählenden Warteraum-Countdown. „Aufgrund einer Vielzahl zeitgleicher Anfragen an unsere Systeme“, wie das Portal mitteilte, mussten sich Fans zunächst 30 Sekunden gedulden, ehe sie zur Ticketauswahl kamen.

Auch dort war dann aber wieder Endstation. „Unsere Reservierungssysteme verarbeiten gerade eine Vielzahl zeitgleicher Anfragen“, war nun zu lesen und es begann ein weiterer fünfminütiger Countdown. Danach ging es häufig von vorne los, da die Nachfrage offenbar so riesig war. Viele Fans gingen deshalb am Ende wohl leer aus.

Die Reaktionen der Rammstein-Fans bei Twitter:

Erinnerungen an den RB-Ticketverkauf bei Topspielen wurden wach:

Nur wenige nahmen es mit Humor:

Für manche Fans entwickelten sich die drei Minuten im Warteraum zu den längsten ihres Lebens. Bis die nächsten drei Minuten begannen:

Viele Fans waren gewappnet und nutzten gleich mehrere Endgeräte, um an Tickets zu kommen:

Auch Kollateralschäden waren zu verzeichnen:

Manche hatten jedoch Glück und mussten nicht allzu lange warten:

Ein exklusiver Einblick in die Eventim-Zentrale, Freitag kurz nach 11 Uhr:

Dieser Tweet brachte die Situation in vielen Büros sicher gut auf den Punkt:

Von Robert Nößler

13 Nummern aus 12 Ländern, und alle sind sie fabelhaft: Bei der 19. Newcomershow des Leipziger Krystallpalast-Varietés haben Jury und Publikum es nicht leicht bei der Vergabe der Preise.

05.07.2019

Farbkräftige Werke der Französin Nathalie Du Pasquier und Christian Nyampetas Aufarbeitung des kolonialen Erbes: Die Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig präsentiert zwei sehr unterschiedliche neue Ausstellungen.

04.07.2019

Beim Festival „Kosmos Chemnitz – wir bleiben mehr“ feiern am Donnerstag Tausende in der Chemnitzer Innenstadt. Einer der Höhepunkte ist der Auftritt von Herbert Grönemeyer. „Wir stehen heute hier auch für unser Land“, sagt die Musiklegende.

04.07.2019