Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional So nimmt Leipzig Abschied von Peter Degner
Nachrichten Kultur Kultur Regional So nimmt Leipzig Abschied von Peter Degner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 23.01.2020
Peter Degner starb am 15. Januar. Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Leipzig

Am Donnerstag (23. Januar) wäre Peter Degner 66 Jahre alt geworden. Meist hat er seine Geburtstage immer recht zünftig gefeiert, im letzten Jahr im „Weißen Ross“ in Leipzig mit Freunden und Bekannten. Nun wird nur ein kleiner Kreis beisammen sitzen, an ihn denken und über den Abschied von ihm beraten, denn der Event-Manager ist am 15. Januar in einer Rehaklinik in Thüringen an Herzversagen verstorben.

Das Szenario steht zu großen Teilen: Sekt und Zigarren, statt Blumen und schwarze Anzüge. So hat es sich der Degner gewünscht, und so soll es am 1. Februar auch werden. Mit einer großen öffentlichen Trauerfeier in der Hauptkapelle des Leipziger Südfriedhofs organisiert die Peter Degner Stiftung ab 11 Uhr den Abschied für den Impresario, der sein Leipzig und die Musik über alles liebte. Sein Sarg wird von Kerzen umringt sein, davor sein großer schwerer Ledersessel, der Gehstock und ein Aschenbecher mit halbabgebrannter Zigarre. Motto: „Wir sind noch nicht ganz fertig“. Wie die LVZ von Stiftungs-Chef Michael Luda erfuhr, werden vom Band zwei Songs erklingen, die Peter Degner selbst eingespielt hat und von anderen Interpreten „traurige Musik“, wie er sie liebte, etwa von Charles Aznavour oder Hildegard Knef.

Künstler erweisen Degner letzte Ehre

Darüber hinaus werden verschiedene Künstler mit Liveauftritten dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen, so etwa Universitätsmusikdirektor David Timm (Piano) und Opernsängerin Carolin Masur, Mitglieder der Swing Sound Big Band Gunter Hochmuth und die Dresdner Geigerin Katrin Wettin.

Bei dem Chanson „Für mich soll´s rote Rosen regnen“ (Knef) soll der Sarg zum Abschluss aus der Kapelle getragen werden und es soll einen letzten großen Applaus für den Impresario geben, wie er ihn bei der von ihm kreierten Musikreihe „Classic open“ auf dem Leipziger Markt so oft genossen hat.

Auch Pläne für das Grabmal gibt es schon. Ein Dresdner Künstler wird einen zwei Meter hohen und einen Meter breiten Stein gestalten. Er ist von 50 kleinen Säulen umgeben, auf denen die Namen der Künstler verewigt sind, die Degner im Laufe seines Wirkens zu Auftritten nach Leipzig holte.

Lesen Sie auch: Meine letzte Begegnung mit Peter Degner

Von Jan Emendörfer

Im Zeichen der Neugier: Philipp Ahmann, 45, seit 1. Januar Chef des Leipziger Rundfunkchors, stellt sich im Nachtgesang mit Werken des 20. und 21. Jahrhunderts in der Leipziger Peterskirche dem Publikum vor.

23.01.2020

Der Leipziger Verein Pro Gohlis lag in den letzten Zügen: Die Auflösung war beschlossen, die letzte Spielzeit der beliebten Kulturreihe „Zu Gast bei Kallenbach“ eingeläutet. Zwei bekannte Liebhaber der Bühne wollten das nicht hinnehmen – und sorgten für die Rettung.

23.01.2020

Das Grassimuseum für Angewandte Kunst meldet mit über 90.000 Besuchern und 2808 neuen Objekten Rekorde. Ab 29. April geht es in einer großen Schau mit internationalen Leihgaben um das Thema Sexualität.

22.01.2020