Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional So war das Konzert von Matthias Reim auf der Leipziger Parkbühne
Nachrichten Kultur Kultur Regional So war das Konzert von Matthias Reim auf der Leipziger Parkbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 06.09.2019
Konzert von Matthias Reim auf der Parkbühne im Zetkinpark in Leipzig Foto: Andre Kempner Quelle: Kempner
Leipzig

Matthias Reim weiß, was sein Publikum in Leipzig hören möchte. Bei seinem Auftritt auf der Parkbühne am Freitag trug der Schlagersänger deshalb ein bewährtes Repertoire vor – und machte seine Fans damit sehr glücklich.

Wie war Matthias Reim drauf?

Matthias und Band waren in hervorragender Stimmung. Das lag wahrscheinlich nicht zuletzt daran, dass er auf der Parkbühne inzwischen zum programmatischen Inventar gehört. Reim selbst ließ keine Gelegenheit aus, mit dem Publikum zu flirten.

Verdammt, sie lieben ihn. Mag der Blondschopf auch gefärbt sein – Matthias Reim begeistert seine Fans auch 29 Jahre nach seinem größten Hit noch wie am ersten Tag.

Wie war die Stimmung?

Das Publikum war sehr textsicher. Es waren alle Altersgruppen vertreten. Wobei Frauen jenseits der 40 sicherlich den größten Anteil ausmachten. Die Stimmung war ausgelassen und auf Grund der überschaubaren Größe des Geländes auch familiär.

Was waren die Höhepunkte?

Für die Fans gab es diesmal neben Hits wie „Hallelujah“, „Küssen oder so“, „Ich liebe Dich“ und natürlich „Verdammt ich lieb‘ Dich“, noch ein weiteres Highlight: Die Lebensgefährtin von ‚Matze‘, Christin Stark, war als Backgroundsängerin mit von der Partie.

Wie waren Sound und Bühne?

Der Sound war spitzenmäßig, obwohl das Konzert im freien statt fand. Das Bühnenbild war eher schlicht und rustikal gehalten – keine extra Leinwand oder Pyrotechnik. So konnte man sich als Gast aufs Wesentliche konzentrieren.

Wie hoch war der Unterhaltungsfaktor?

Es war ein kleines, feines Konzert. Das Publikum verfolgte mit viel Spaß und Geschunkel jeden Song. Wie üblich schien das weibliche Publikum wie gebannt von Matthias Reim. Dem ein oder anderen mögen jedoch Zwischenansagen gefehlt haben. Tatsächlich wurde die „Set-List“ ohne große Pausen herunter gespielt.

Von Pauline Szyltowski

Die Publikation „Name Waffe Stern“ von drei Leipziger Studenten der HGB ist als schönstes Buch 2019 ausgezeichnet worden. Der Preis der Frankfurter Stiftung Buchkunst ist mit 10.000 Euro dotiert.

06.09.2019

Das Museum der bildenden Künste in Leipzig zeigt den Maler Tim Eitel als Konstrukteur kleiner Welten. Die Ausstellung „Offene Wände“ wird am Samstag eröffnet.

06.09.2019

Es ist einzigartiges Kunstprojekt auf dem ehemaligen Schkeuditzer ZAW-Gelände: Künstler aus der ganzen Welt haben Räume umgestaltet und außergewöhnliche Kunstwerke geschaffen. Jetzt können Besucher das Ganze bestaunen.

06.09.2019