Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Regional Tobias Wolff soll neuer Leipziger Opern-Intendant werden
Nachrichten Kultur Kultur Regional Tobias Wolff soll neuer Leipziger Opern-Intendant werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 25.06.2019
Tobias Wolff Quelle: Frank Huelsboemer
Leipzig

Die Suche hat ein Ende: Aus den 29 Bewerbern um die Nachfolge Ulf Schirmers hat die Auswahlkommission Tobias Wolff, Jahrgang 1975, als neuen Intendanten der Oper Leipzig ausgewählt. Wenn der Stadtrat dem Vorschlag folgt, den Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) am Dienstag offiziell bestätigte, übernimmt Wolff das Haus mit Beginn der Spielzeit 2022/2023 für zunächst fünf Jahre.

Künstlerischer und wirtschaftlicher Weitblick

Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (Linke) sagte: „Mit Tobias Wolff gewinnt die Stadt Leipzig einen Intendanten mit künstlerischem und wirtschaftlichem Weitblick, internationalem Renommee und starken Ideen für die Öffnung des Programms“ in einer sich entwickelnden Metropol-Region. Und Ulrich Hörning (SPD), Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, zeigt sich ebenfalls höchst zufrieden mit der Wahl: „Es ist großartig, dass wir mit Herrn Wolff einen Kandidaten vorschlagen können, der künstlerische Kreativität mit betriebswirtschaftlichem Know-how zu verbinden weiß.

LVZ-Musikkritiker

Tobias Wolff ist seit 2011 und noch bis Mai 2021 Geschäftsführender Intendant der Internationalen Händel-Festspiele in Göttingen, die unter seiner Leitung deutlich an Profil und Ausstrahlung gewonnen und zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen erhalten haben – nicht zuletzt durch sein vorbildliches Nachwuchs-Angebot. Zuvor arbeitete Tobias Wolff als Chefdramaturg, Marketing-Leiter, Verwaltungs-Direktor und Stellvertreter des Generalintendanten Matthias Oldag am Theater Altenburg/Gera, wo er einen hochinteressanten Spielplan realisierte. Er studierte Musikwissenschaften und Bratsche in Cambridge, Essen und Düsseldorf sowie Internationales Management an der Handelshochschule in Leipzig. Von 2003 bis 2008 schrieb er als Musikkritiker für die LVZ.

Wagners Erbe

Tobias Wolff übernimmt, die Zustimmung des Stadtrats vorausgesetzt, ein Haus, das sich unter der Intendanz Ulf Schirmers seit 2011 prächtig entwickelt hat: Schirmer hinterlässt einen so reichen wie ausgewogenen Spielplan, ein fabelhaftes Ensemble – und als Kronjuwelen das szenische Gesamtwerk Richard Wagners, das im Jahr 2022 als Krönung seiner Intendanz noch einmal in Wagner-Festtagen gebündelt gezeigt wird. Diesen weltweiten einzigartigen Schatz weiter zu pflegen, wird auch die Aufgabe von Tobias Wolff sein.

Darüber hinaus muss er sich möglichst schnell nach einem Generalmusikdirektor umsehen. Denn Ulf Schirmer geht 2022 auch in dieser Funktion von Bord.

Von Peter Korfmacher

Er ist fast 700 Jahre alt und eine kleine Sensation: Ein jüngst entdeckter Theologie-Band wurde von Experten der Leipziger Unibibliothek jetzt als älteste Handschrift in deutscher Sprache bestimmt. Mit präzisen Analysen konnten die Fachleute das Rätsel der Entstehung um 1335 entschlüsseln.

25.06.2019

„Nagellackfetzen – ein Drama der Feminität“ ist eine neue Werkstattmacher-Produktion im Lofft und feierte am Montag Premiere. Was ist überhaupt feminin? Drei Schauspieler auf der komischen Suche nach Antworten.

25.06.2019

Der Leipziger Jazzclub will sich bei den 43. Jazztagen der Utopie der Musik und der Zukunftsgewandtheit des Jazz’ widmen. Erwartet werden das Kollektiv Brigade Futur III und das futuristische Sun Ra Arkestra. Außerdem gibt es die Uraufführung eines Jazz-Theaters und ein Konzert mit Herbie Hancock.

24.06.2019