Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Weltweit „Die Erscheinung“: Glauben oder nicht?
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit „Die Erscheinung“: Glauben oder nicht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 12.12.2018
Tief religiös: Marienseherin Anna (Galatéa Bellugi). Quelle: Foto: Filmperlen
Hannover

Jacques Mayano (Vincent Lindon), bis vor Kurzem als Kriegsberichterstatter im Einsatz, erreicht ein Anruf aus dem Vatikan. Er wird gebeten, an einer Untersuchung teilzunehmen, die einer angeblichen Marienerscheinung auf den Grund gehen soll.

Regisseur Giannoli wägt die Interessen der Parteien fein ab

Mayano macht sich auf den Weg in den Südosten Frankreichs, wo die 18-jährige Anna (Galatéa Bellugi) die Muttergottes gesehen haben will. Der kleine Ort wird von Pilgern überrannt. Der Geistliche Anton Meyer (Anatole Taubman) will das Phänomen groß vermarkten. Der lokale Pater Borrodine (Patrick D’Assumçao) will die junge Novizin abschirmen.

Der Film von Xavier Giannoli („Madame Marguerite oder Die Kunst der schiefen Töne“) ist von feiner Ambivalenz. Er nimmt den Glauben ernst, lässt jedoch eine gesunde Skepsis walten. Gleichzeitig wägt der Regisseur die Interessen der verschiedenen Parteien ab, und er bemüht sich um größtmögliche Authentizität.

Thrillerelemente verleihen dem Film eine unterschwellige Spannung

Die Story entwickelt sich zunächst wie eine klassische Detektivgeschichte. Doch wenn Jacques in der Vergangenheit des ehemaligen Heimkinds Anna wühlt, kommen auch Thrillerelemente hinzu, die Giannolis Werk eine unterschwellige Spannung verleihen.

Die Darsteller sind hervorragend: Galatéa Bellugi nimmt man die tiefe Religiosität ihrer zarten Anna ab. Ebenfalls mehr als bloß solide ist das Spiel des alten Recken Vincent Lindon als Journalist, der bei seinen Recherchen auf eine Überraschung stößt, die mehr mit ihm zu tun hat, als ihm lieb ist.

Von Jörg Brandes / RND

Für ihre Haltung zur Legalisierung von Marihuana sind Cypress Hill bekannt: Bei ihrem Auftritt im Haus Auensee in Leipzig hatten die Hip Hop-Urgesteine nicht nur passende Songs dabei.

12.12.2018

Die Promi-Dichte in Brandenburgs Landesverfassungsgericht nimmt zu. Dafür sorgt der Landtag mit der Wahl der Schriftstellerin Juli Zeh. Vorgeschlagen hatte sie die SPD.

12.12.2018

Der Streit zwischen den Elektropop-Pionieren Kraftwerk und dem Produzenten Moses Pelham um eine Musiksequenz geht seit 20 Jahren durch alle Instanzen. Ein EU-Gutachter hat nun Stellung bezogen. Seine Einschätzung könnte richtungsweisend sein.

12.12.2018