Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Weltweit Geh’ unbeirrbar deinen Weg – der irische Songwriter Sion Hill startet mit „Fuel Kids“ durch
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Geh’ unbeirrbar deinen Weg – der irische Songwriter Sion Hill startet mit „Fuel Kids“ durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 14.06.2019
Das Feuer am Lodern halten: Der irische Songwriter Sion Hill ist bereit, die Welt mit seinen Liedern zu erobern. Quelle: James O’Brien-Moran
Dublin/Berlin

„Don’t let the fire go out“, lass das Feuer nicht erlöschen, singt Nathan Johnston alias Sion Hill im neuen Song „Fuel Kids“ immer wieder beschwörend – während bassige Piano-Akkorde, treibende Drums, Gitarren mit viel Weite und Atmosphäre und sonnige Backingesänge das dazu passende Kino im Kopf erzeugen.

Sion Hill – Soul à la John Mayer, funky wie Prince

Über den jungen Singer/Songwriter, Multi-Instrumentalisten und Produzenten aus Irland, sagt man, dass er so viel Soul wie John Mayer habe und so funky wie Prince sei. Aus Mullingar, einer Kleinstadt in den irischen Midlands, stammend, entdeckte Sion Hill mit elf Jahren die Gitarre und brachte sich das Spielen selbst bei.

Von der TV-Show „Drake & Josh“ und Green Days Mainstream-Durchbruchsalbum „American Idiot“ inspiriert, begann Johnston im Alter von nur zwölf Jahren eigene Songs zu schreiben und gründete mit Jugendfreunden eine Pop-Punk-Band, die sie The Big Fat Avocados nannten (als Tribut an die Red Hot Chili Peppers), und mit der sie in der Garage von Johnstons Eltern probten. Die junge Band spielte diverse „Battles of the Bands“ sowie Gigs überall in der Stadt.

Sion Hill – Der Künstlername ist eine Hommage an sein irisches Erbe

Entschlossen seinen Weg alleine weiterzugehen, unterschrieb Johnston als Solokünstler beim Label Clouds Hill und zog nach Berlin. Er nahm den Künstlernamen Sion Hill an, was „Himmel auf dem Hügel“ bedeutet und eine Hommage an sein irisches Erbe ist.

Und jetzt also singt er darüber, dass man das innere Feuer nicht erlöschen lassen möge. Und das aus gutem Grund, denn obwohl für den 24-jährigen, irischen Wahl-Londoner diese magische Zeit noch nicht allzu lange zurückliegt, weiß er doch schon eine Menge über die Mühlen des Alltags: „In den letzten Jahren haben all meine Freunde ‚echte Jobs’ in der Arbeitswelt angenommen und nicht mehr so viel Zeit für die vergnüglichen Seiten des Lebens“, beobachtet er.

„An einem bestimmten Punkt realisieren wir, dass wir nicht einfach nur den ganzen Tag schlafen und die ganze Nacht feiern können. Wir müssen an unsere Zukunft denken, wie wir unsere Miete zahlen und so weiter.“

Sion Hill – „Zeit für die kleinen Dinge im Leben finden“

„Take me, take me to another world“, singt Sion Hill in „Fuel Kids“, und: „Reiß dir dein Herr heraus und sieh ihm beim Schlagen zu / Das ist, was du tun musst, um aufzuwachen.“. „Manchmal braucht man einen Weckruf“, erklärt er seinen Text. „Um die Dinge zu sehen, die wirklich zählen“.

Heißt auch: Man sollte sich und die Dinge nicht zu ernst nehmen – ganz so wie damals, als er noch vor uns lag, der Ernst des Lebens. „Ich will die Leute daran erinnern, dass ganz egal wie anstrengend es wird, wenn wir älter werden, oder wie sehr Geld die Antwort zu sein scheint: wir sollten niemals vergessen, Zeit für die kleinen Dinge im Leben zu finden.“ Das Ganze ist sonniger Folksoul. Gut tabzbar. Bereit für die Charts des Sommers.

Von RND/ag

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zuhause in vielen Stilen: Der „Singer-Songwriter-Folk-Electro“-Musiker Frans Zimmer alias Alle Farben reist für gutes Songwriting auch mal in die Countryhochburg Nashville. Die Ergebnisse sind verblüffend. Ein Gespräch mit dem DJ, dessen drittes Album „Sticker on My Suitcase“ heute (14.Juni) erschienen ist.

14.06.2019

So viel wurde über die große Pop-Diva Madonna zuletzt gelästert – da können Verrisse ihres neuen Albums eigentlich nur noch langweilen. So schlimm wie nach dem ESC befürchtet ist „Madame X“ (erschienen am 14. Juni) denn auch nicht geworden. Aber hat Madonnas Musik heute noch irgendeine Pop-Relevanz?

14.06.2019

Eigentlich ist John Rambo des Kämpfens müde, als aber die Tochter seiner Haushälterin entführt wird, greift er für einen letzten Kampf zu Gewehr, Bogen, Messer und wird wieder zum versierten Fallensteller. Der erste deutsche Teaser-Trailer zu „Rambo 5“ verspricht jede Menge Action und lockt junge Zuschauer mit dem Nummer-Eins-Hit „Old Town Road“.

13.06.2019