Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Weltweit „How I Met Your Mother“-Star Neil Patrick Harris spielt in „Matrix 4“ mit
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit „How I Met Your Mother“-Star Neil Patrick Harris spielt in „Matrix 4“ mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 16.10.2019
Schauspieler Neil Patrick Harris wird in „Matrix 4“ zu sehen sein. Quelle: imago images/Future Image

Über den Plot des vierten „Matrix“-Teils hüllen sich die Macher derzeit noch in Schweigen. Dafür wächst der Cast weiter. Keanu Reeves (54) und Carrie-Anne Moss (52), die wieder in ihren ikonischen Rollen als Neo und Trinity zu sehen sein werden, bekommen Unterstützung von Neil Patrick Harris (46), wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtet. Genaueres ist über seine Rolle aber noch nicht bekannt. Der Schauspieler feierte als Frauenheld Barney Stinson in der Sitcom „How I Met Your Mother“ große Erfolge.

Jede Menge Gerüchte

Erst letzte Woche wurde verkündet, dass „Aquaman“-Star Yahya Abdul-Mateen II (33) eine der Hauptrollen in „Matrix 4“ übernehmen wird. Im August hat Warner Bros. den Film offiziell bestätigt. Lana Wachowski steuert erneut das Drehbuch bei und führt Regie.

Konkrete Details gibt es kaum, dafür kursieren Gerüchte durchs Netz, dass ein junger Morpheus im vierten Teil zu sehen sein könnte. Morpheus wurde in den ersten drei Filmen von Laurence Fishburne (58) gespielt. Ob er erneut in seine Kultrolle schlüpfen wird, ist ebenfalls noch unklar. Dafür soll laut „Deadline“ Jada Pinkett Smith (48) darüber verhandeln, ob sie als Niobe zurückkehrt. Fix ist der Deal aber noch nicht.

Mehr zum Thema

Vierter Teil bestätigt: Es geht wieder in die “Matrix

RND/cam/spot

Rechte Parteien wie die AfD verkaufen sich gerne als „die Mitte“. Gerade deshalb ist es wichtig, dass Mainstream-Künstler eindeutig Stellung gegen sie beziehen. Nach dem Anschlag in Halle tauen die Ersten von ihnen auf, beobachtet Matthias Schwarzer.

16.10.2019

Den Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty gibt’s jetzt auch im Kino: Die Doku „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ (Start: 17. Oktober) ist ein spannende Form von Kapitalismuskritik.

16.10.2019

Mit der einst krisengeplagten Buchbranche scheint es aufwärts zu gehen. Doch drängende gesellschaftliche Probleme bereiten Grund zur Sorge. Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse gab es viele mahnende Worte - und eine Kronprinzessin, die ein Gedicht vortrug.

15.10.2019