Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Leipzig eröffnet Festjahr für Max Reger
Nachrichten Kultur Leipzig eröffnet Festjahr für Max Reger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 22.01.2016
Der in der Oberpfalz geborene Max Reger war Komponist, Organist und erfolgreicher Dozent. (Symbolfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Mit einem Konzert ist am Freitag in Leipzig das Festjahr für den vor 100 Jahren in der Stadt gestorbenen Komponisten Max Reger (1873-1916) eröffnet worden. In der Hochschule für Musik und Theater Leipzig soll zudem an diesem Samstag ein Reger-Porträt des österreichischen Künstlers Lino Vesco aus dem Jahr 1903 präsentiert werden, wie die Stadt mitteilte. Es war kürzlich dem Stadtgeschichtlichen Museum geschenkt worden.

Der in der Oberpfalz geborene Max Reger war Komponist, Organist und erfolgreicher Dozent. In seiner Musik sah er sich den Angaben zufolge in der Tradition von Johann Sebastian Bach (1685-1750) und Johannes Brahms (1833-1897). Vielen nachfolgenden Komponisten sei sein Schaffen Inspiration und Vorbild gewesen, hieß es.

Anzeige

Von 1907 bis zu seinem Tod hatte Reger eine Professur für Tonsatz und Komposition am Königlichen Konservatorium in Leipzig inne. Außerdem war er 1907 und 1908 Universitätsmusikdirektor. In Leipzig schuf er die von ihm so genannten „Herzblutwerke“ - darunter das Violin-Konzert in A-Dur und das Konzert für Klavier und Orchester in f-Moll, die beide im Gewandhaus zu Leipzig uraufgeführt wurden.

Auf dem Programm des Festjahres stehen etliche Kammer-, Orchester- und Orgelkonzerte, Symposien sowie Vorträge. Beteiligt sind mehrere kulturelle Institutionen in Leipzig, darunter auch der Thomanerchor und die Universitätsmusik. Im Frühjahr sind zudem vom 8. bis zum 20. Mai Max-Reger-Festtage rund um den Todestag des Komponisten geplant.

LVZ