Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Neue Ausstellung zeigt Leipzig im Wandel der Zeit – Fotografien in der Stadtbibliothek
Nachrichten Kultur Neue Ausstellung zeigt Leipzig im Wandel der Zeit – Fotografien in der Stadtbibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 05.02.2013
Von Mathias Orbeck
Die Leipziger Innenstadt im Wandel der Zeit. Quelle: Lehmstedt Baudiß
Leipzig

Sie basiert auf dem gleichnamigen, im Herbst 2012 im Lehmstedt-Verlag erschienenen Buch.

Aufnahmen vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg sind immer etwas Besonderes. Sie zeigen eine Stadt ohne Baulücken, ohne Kratzer, die dicht bebaut und von den Stadtplanern klar strukturiert wurde. Für viele Betrachter ist es eine Entdeckungsreise in eine längst vergangene Zeit. Enthalten im Buch sind Luftbilder des alten Leipzigs aus den Jahren 1909 – oft noch aus dem Ballon oder Luftschiff aufgenommen – bis 1935.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_22002]

Die Jahre nach dem Ersten Weltkrieg sind dabei besonders spannend. Sie zeigen, dass Leipzig nicht nur eine Stadt der Gründerzeit ist, sondern sich auch in der Moderne stark veränderte. Denn Leipzig wächst immer weiter – zuletzt auf mehr als 700.000 Einwohner. Da werden Wohnungen, Krankenhäuser, Geschäftshäuser, Messehallen und vieles mehr benötigt.

Umfangreiches Bildmaterial

Selbstverständlich fehlen die markanten Sehenswürdigkeiten Leipzigs wie der Markt mit dem Alten Rathaus, der Promenadenring oder das Völkerschlachtdenkmal nicht. Die Luftbilder wurden jedoch meist zum Zwecke der Dokumentation aufgenommen, von Spezialisten der Hansa Luftbild GmbH, die einst Tausende Aufnahmen deutscher Städte ablichtete. Entstanden ist so ein recht komplexes Bild Leipzigs, einschließlich der Vororte. Jene Aufnahmen werden im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen aufbewahrt. Für das Buch hat Heinz Peter Brogiato, der Leiter der Geographischen Zentralbibliothek und des Archivs für Geographie im Leibniz-Institut für Länderkunde eine repräsentative Auswahl getroffen und sie um Luftbilder aus dem Archiv des eigenen Hauses ergänzt. Im Unterschied zur Publikation zeigt die Schau in der Stadtbibliothek zu jeder historischen Aufnahme ein möglichst genau entsprechendes modernes Luftbild. Jene Aufnahmen von Joachim Baudiß ermöglichen den direkten Vergleich.

Die Ausstellung in der Stadtbibliothek ist bis zum 8. Juni 2013 zu sehen, der Eintritt ist frei. Zur Eröffnung begrüßt die amtierende Amtsleiterin der Leipziger Städtischen Bibliotheken, Petra Brinkmann. Anschließend gibt Matthias Meusch vom Landesarchiv Nordrhein-Westfalen eine Einführung.

Heinz Peter Brogiato, Leiter der Geographischen Zentralbibliothek und des Archivs für Geographie im Leibniz-Institut für Länderkunde, geht danach mit den Gästen auf eine historische Leipziger Entdeckungsreise. Er zeigt einige Fotografien aus dem Bildband und spricht über die Entwicklung unserer Stadt. Das Buch von Heinz Peter Brogiato „Über den Dächern von Leipzig. Luftbilder 1909–1935" hat 248 Seiten mit 112 ganzseitigen Abbildungen und kostet 19,90 Euro.

Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Musikfestival Honky Tonk wirft seine Schatten voraus. Bevor es am 23. März in Leipzig laut wird, können sich Fans bereits jetzt ein Eintrittsbändchen sichern.

04.02.2013

In Leipzig, Dresden und Berlin haben seine Panoramen bereits Millionen Besucher angelockt. Ab Herbst dieses Jahres werden die spektakulären 360-Grad-Rundbilder des Künstlers Yadegar Asisi auch in Pforzheim (Baden-Württemberg) gezeigt.

Robert Nößler 04.02.2013

Boxweltmeister Vitali Klitschko ist am Sonntag mit dem Brückepreis der Europastadt Görlitz/Zgorzelec geehrt worden. Der 41-jährige Ukrainer erhielt die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung für sein politisches und karitatives Engagement.

03.02.2013