Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Rapper Kollegah schlägt bei Konzert in Leipzig Fan nieder
Nachrichten Kultur Rapper Kollegah schlägt bei Konzert in Leipzig Fan nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 21.08.2017
Kollegah bei seinem Konzert in Leipzig Quelle: Imago
Leipzig

Große Aufregung um das Konzert von Kollegah am Samstagabend in Leipzig. Während seines Auftritts schlug der Rapper einen Fan nieder. Grund dafür: Der scheinbar angetrunkene Fan wollte Kollegah die Sonnenbrille wegnehmen.

Im Haus Auensee feierte Kollegah, einer der erfolgreichsten Musiker Deutschlands, den Auftakt seiner Imperator-Tour. Auf Internet-Videos ist zu sehen, wie Kollegah zwei Fans auf die Bühne holt – die beiden sollen in einem Rap-Battle gegeneinander antreten. Zuerst werden die Fans mit Handschlag begrüßt. Einer den Männer scheint angetrunken zu sein und nimmt einem der Musiker, dem Rapper Ali As, das Cappy weg und setzt sie sich auf. Danach geht er zu Kollegah, der gerade in der Hocke sitzt, und greift nach dessen Sonnenbrille. Der Rapper schubst den Fan daraufhin weg, tritt ihm in den Bauch und schlägt ihm ins Gesicht.

Fan von der Bühne geschleift

Mehrere Männer aus dem Team des Musikers stürmen danach auf die Bühne, reißen den Fan zu Boden und schleifen ihn von der Bühne. Das Publikum johlt und klatscht. Kurze Zeit später sagt Kollegah zum Publikum: „Saufen gut und schön, aber man packt den Leuten doch nicht an die Brille und an das Cap. Das muss doch nicht sein. “ Danach geht das Konzert weiter.

Am Sonntag entbrannte in den sozialen Netzwerken eine Debatte über den Gewaltausbruch des Rappers, der mit bürgerlichem Namen Felix Antoine Blume heißt. Viele Fans kritisierten Kollegah. Einer schrieb beispielsweise: „Der Typ wollte nur ne Performance machen und bisschen Spaß machen und kriegt dafür auf die Fresse. Weil er die Sonnenbrille wollte. So geht man mit seinen Fans also um.“ In anderen Kommentaren wurde der Rapper dagegen verteidigt. So hieß es etwa: „Ich weiß nicht was ihr alle habt ich finde das Verhalten völlig richtig wer sich so dreist benimmt sollte damit rechnen!“

Online-Anzeige

Wie die Deutsche Presseagentur am Sonntag berichtete, liegt laut eines Polizei-Sprechers inzwischen eine Online-Anzeige zu dem Vorfall am Samstag vor. Aus technischen Gründen ließ sich zunächst nicht sagen, wer diese gestellt haben. Es wäre besser gewesen, der Betroffene hätte sofort die Polizei gerufen, meinte der Sprecher mit Blick auf die Aufklärung des Falls.

„Alle richtig auf Testosteron.“

Kollegah selber äußerte sich bisher nicht zu dem Vorfall. Auf Facebook schrieb er nur: „Danke Leipzig!“ In einem geposteten Video, das Zusammenschnitte vom Konzert und der Vorbereitung darauf inklusive Besuch im Fitnessstudio zeigt, sagt der Rapper: „Ich nehm Leipzig auseinander. Easy going. Erster Tourstopp, alle richtig auf Testosteron.“

Die Imperator-Tour geht noch bis zum 16. April, bisher sind noch nicht alle Konzerte ausverkauft. Der Vorfall am Samstag in Leipzig dürfte dem Rapper in jedem Fall viel Aufmerksamkeit verschaffen.

luc

Die neue Show kann verzaubern und auch beeindrucken, dennoch ist das Programm „Schwerelos – Luftiges Varieté“ im Leipziger Krystallpalast kein großer Wurf.

19.03.2017
Kultur Volksschauspielerin - Zum Tod von Ingeborg Krabbe

Die in Leipzig geborene Schauspielerin und Kabarettistin Ingeborg Krabbe war im Fernsehen wie auf der Bühne bekannt und beliebt. In ihrer Heimatstadt gehörte die zu den Gründungsmitgliedern der Leipziger Pfeffermühle. Am Freitag ist Ingeborg Krabbe im Alter von 85 Jahren gestorben.

19.03.2017

Chuck Berry stellte Elvis in den Schatten, beeinflusste die Beatles, die Rolling Stones und die Beach Boys. Jetzt ist Berry mit 90 Jahren gestorben. Kurz bevor sein erstes Album seit 40 Jahren erscheinen sollte.

19.03.2017