Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Sachsenklinik in Spielfilmlänge: Team von „In aller Freundschaft“ dreht Serienspecial
Nachrichten Kultur Sachsenklinik in Spielfilmlänge: Team von „In aller Freundschaft“ dreht Serienspecial
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 09.09.2011
Das Team der Ärzteserie „In aller Freundschaft“ dreht ein 90-minütiges Serienspecial für die Fans.
Das Team der Ärzteserie „In aller Freundschaft“ dreht ein 90-minütiges Serienspecial für die Fans. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Bei den Dreharbeiten in den Studios der Leipziger Media City ist neben der Stammbesetzung um Oberarzt Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann) auch ein ganz besonderer Gaststar mit dabei - Schauspielerin Elisabeth Lanz, bekannt aus „Tierärztin Dr. Mertens“. Dabei bleibt sie gleich in ihrer Paraderolle - „es sind zwei Arztserien aus Leipzig, da liegt es nahe, beide einmal erzählerisch zusammenzuführen“, sagte Produzent Franke.

Leipzig. Das Team der ARD-Erfolgsserie „In aller Freundschaft“ dreht derzeit an einem 90-minütigen Serienspecial. Die dramatische Geschichte und das längere Format seien ein „Geschenk“ an die vielen treuen Fans, sagte einer der Produzenten der TV-Ärzteserie, Karl Jochen Franke von Saxonia Media, am Freitag.

In der extralangen Sonderausgabe mit dem Titel „Was wirklich zählt“ wird der Sachsenklinik-Chef Dr. Heilmann in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem ein junger Familienvater stirbt - die Mutter ist lebensgefährlich verletzt. Der sechsjährige Sohn Tim (Bennet Meyer) ist wie durch ein Wunder unversehrt, doch ihm fehlt die Erinnerung an den Unfall. Chefarzt Dr. Heilmann fühlt sich schuldig und stürzt in eine tiefe Krise. „Es ist ein hartes Stück Arbeit, diese verzweifelte Situation authentisch rüberzubringen“, sagte Darsteller Thomas Rühmann am Set von „In aller Freundschaft“.

Gedreht wird voraussichtlich bis Mitte September. Die Ausstrahlung des Serienspecials ist für den 27. Dezember geplant.

dpa