Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Sänger in Leipzig für Pop-Oratorium „Luther“ gesucht – ZDF zeichnet auf
Nachrichten Kultur Sänger in Leipzig für Pop-Oratorium „Luther“ gesucht – ZDF zeichnet auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 23.11.2016
Dieter Falk und Michael Kunze im Kreis des „Luther“-Ensembles zur Uraufführung 2015 in Dortmund.  Quelle: Stiftung Creative Kirche
Leipzig

 Wer war dieser Luther wirklich? In ihrem opulenten Pop-Oratorium „Luther“ gehen Musiker Dieter Falk und Texter Michael Kunze dieser Frage nach. Mit Gospel und Jazz, Pop und Rock kommen Sänger und Publikum in 90 Minuten dem Menschen Luther näher. Für das Tour-Finale am 29. Oktober in Berlin, das vom ZDF aufgezeichnet wird, können sich ab sofort interessierte Laien für die Chorproben in Leipzig anmelden.

In der Musikschule „Neue Musik Leipzig“ (Gohlis) bereitet die erfahrene Chorleiterin Eva von der Heyde einen regionalen Projektchor für den großen Auftritt im Gesamtensemble mit Mitwirkenden aus ganz Deutschland vor. Die Leiterin des Gospelchors der Thomaskirche hat bereits 2011 Leipziger Laiensänger für das Pop-Oratorium „Die zehn Gebote“ des Erfolgsduos Falk / Kunze musikalisch fit gemacht. Die Stadion-Aufführung gehörte zu den Höhepunkten des 33. Evangelischen Kirchentags in Dresden.

Chorleiterin Eva von der Heyde wird in Leipzig einen Projektchor musikalisch für das Pop-Oratorium „Luther“ vorbereiten. Quelle: Armin Kühne

Erfolgsduo Dieter Falk und Michael Kunze

Auch diesmal sind Sangesfreudige jeden Alters zu den Proben in Leipzig willkommen. Chorerfahrung sei erwünscht, aber nicht zwingend, heißt es in dem Projektchor-Aufruf. 20 neukomponierte Lieder und traditionelle Choräle fügen sich zum Bühnenstück „Luther“, das für Laienchöre mit Spaß zu erlernen sei, versprechen die Macher. Details zu den Probenterminen erfahren die Teilnehmer nach der Anmeldung, die einfach per Mail unter luther@neue-musik-leipzig.de oder telefonisch unter 0341-55 00 8344 möglich ist.

Der Musiker Falk ist einem breiteren Publikum durch seine Arbeit als Juror bei der TV-Casting-Show Popstars bekannt. Der Komponist ist außerdem langjähriger Produzent von Künstlern wie der Band PUR und die Girlgroup Monrose. Seit Jahren veröffentlicht er auch Soloalben und hat traditioneller Kirchenmusik durch seine moderne Interpretation ein neues Image gegeben. Michael Kunze ist nicht nur Liedtexter und Produzent, er schrieb zahlreiche Libretti für Erfolgsmusicals wie „Elisabeth“ und „Tanz der Vampire“

Dieter Falk bei Chorproben für „Luther“ in Dortmund. Quelle: Stiftung Creative Kirche

Großes Tourfinale in Berlin

„Luther“ wurde als Projekt der Stiftung Creative Kirche der Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands eigens zum Lutherjahr ins Leben gerufen. Mit 3000 Sängerinnen und Sängern wurde das Bühnenstück im Oktober vergangenen Jahres in der Dortmunder Westfalenhalle uraufgeführt. Während des Reformationsjubiläumsjahres 2017, in dem sich der Anschlag der Thesen mit Kritik am Ablasshandel der Kirche zum 500. Mal jährt, folgen bis zum Herbst weitere Aufführungstermine: Über Hannover, Stuttgart, Düsseldorf, Mannheim, Hamburg, Halle (Westfalen), München, Siegen und Wittenberg geht es zum großen Tourfinale nach Berlin.

Von Evelyn ter Vehn

Kultur Tierärztin Dr. Mertens und In aller Freundschaft - Leipziger Serien bei TV-Quoten top - Dokus in der zweiten Reihe

Der Dienstag ist und bleibt der Serientag im deutschen Fernsehen. Vor allem der Leipziger ARD-Doppelpack mit „Tierärztin Dr. Mertens“ und „In aller Freundschaft“ zieht Zuschauer an.

23.11.2016

Sieben Monate nach dem Tod von Prince hat der Nachlassverwalter einen bisher unveröffentlichten Song des Sängers vorgestellt. „Moonbeam Levels“ gehört zu einem Doppel-Album, das diese Woche noch erscheinen soll.

23.11.2016

Als das Figurentheater-Duo Wilde & Vogel vor 13 Jahren von Stuttgart nach Lindenau zog, galt der Leipziger Westen als eine Schmuddelecke der Stadt. Mittlerweile sticht ihr Lindenfels Westflügel, dessen Winterspielplan gerade eröffnet worden ist, als eines der wenigen Häuser im Viertel heraus, an dessen Fassade keine frischen Farben leuchten.

23.11.2016