Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Sechs Journalisten und „The Guardian“ bekommen Leipziger Medienpreis
Nachrichten Kultur Sechs Journalisten und „The Guardian“ bekommen Leipziger Medienpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 08.10.2013
Glenn Greenwald von "The Guardian" trug zur Enthüllung der Überwachungspraktiken amerikanischer Geheimdienste bei. Quelle: dpa
Leipzig

Der Preis ehre Journalisten, die sich für eine freie Presse engagierten und dabei Gefahr für Leib und Leben in Kauf nehmen, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Harald Langenfeld, am Dienstag. Die mit insgesamt 40.000 Euro dotierten Auszeichnungen sollten am Abend überreicht werden.

Die Zeitung und der Blogger und Journalist Glenn Greenwald waren von der Jury nachnominiert worden. Greenwald und „The Guardian“ hatten dazu beigetragen, die weltweiten Überwachungspraktiken US-amerikanischer Geheimdienste zu enthüllen. Weitere Preise gehen an die Journalisten Jörg Armbruster und Martin Durm. Sie werden für ihre ARD-Berichte aus Syrien geehrt. Auch die indische Journalistin Tongam Rina sowie die Dänin Brigitte Alfter und der Belgier Ides Debruyne gehören zu den diesjährigen Preisträgern. Die Auszeichnungen werden seit 2001 von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig vergeben.

dpa

Das „Bolschoi Staatsballett Belarus“ führt am 25. Januar im Leipziger Gewandhaus Tschaikowskys Meisterwerk „Schwanensee“ auf. Dabei wird die Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette erzählt, die vom Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt wurde.

07.10.2013

Darius Kopp sitzt in einem tiefen Loch. Der Fachmann für drahtlose Computernetzwerke, der zum wiederholten Mal seinen Job verloren hat, wird mit dem Selbstmord seiner geliebten Frau Flora nicht fertig.

07.10.2013

Terézia Mora hat den Deutschen Buchpreis für den besten Roman des Jahres erhalten. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Montagabend in Frankfurt bekannt.

07.10.2013