Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kultur Stadtrat entscheidet: Enrico Lübbe bleibt bis 2023 Schauspiel-Intendant in Leipzig
Nachrichten Kultur Stadtrat entscheidet: Enrico Lübbe bleibt bis 2023 Schauspiel-Intendant in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Enrico Lübbe bleibt bis 2023 Schauspiel-Intendant.
Enrico Lübbe bleibt bis 2023 Schauspiel-Intendant. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Der Intendant des Leipziger Schauspiels, Enrico Lübbe, soll das Haus bis Ende Juli 2023 leiten. Der Leipziger Stadtrat stimmte am Mittwoch einstimmig für eine vorzeitige Vertragsverlängerung des 41-Jährigen. Sein bisheriger Vertrag endet im Juli 2018.

„Enrico Lübbe ist es seit Beginn seiner Intendanz gelungen, das Schauspiel Leipzig mit einem breit gefächerten, vielfältigen Angebot wieder fest in der Stadt Leipzig zu verankern“, sagte die Leipziger Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (Linke). „Das Haus hat sich klug vernetzt und kooperiert mit zahlreichen kulturellen Einrichtungen in der Stadt. Das Publikum aus allen Generationen nimmt dieses Programm gut an.“

Lübbe: „Großartige Aufgabe“

Lübbe freute sich über das „großartige Wahlergebnis“ und die damit verbundene Anerkennung durch die Stadt. „In einer so jungen, lebendigen, wachsenden Kulturstadt wie Leipzig das Schauspiel leiten zu dürfen, ist eine großartige Aufgabe, die ich sehr gerne annehme“, sagte der 41-Jährige.

Der gebürtige Schweriner steht seit der Spielzeit 2013/14 an der Spitze des Theaters. In der Spielzeit 2015/16 verzeichnete das Theater ein Besucherplus. Dem Schauspiel gelang unter Lübbes Leitung eine Vielzahl künstlerischer Erfolge, unter anderem Einladungen zu renommierten Festivals wie den Ruhrfestspielen Recklinghausen, dem Berliner Theatertreffen der Jugend und den Mülheimer Theatertagen, wo das Leipziger Auftragswerk „Drei sind wir“ von Wolfram Höll mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet wurde. (mit dpa)

Von nöß