Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Medien & TV „50 Jahre ZDF-Hitparade“: Schlagerstars schimpfen auf Redakteure der Sendung
Nachrichten Medien & TV „50 Jahre ZDF-Hitparade“: Schlagerstars schimpfen auf Redakteure der Sendung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 26.04.2019
Peter Orloff findet, dass er eigentlich zur „ZDF-Hitparade“ hätte eingeladen werden müssen. Quelle: imago/STAR-MEDIA
Offenburg

50 Jahre Schlagerhits und eine Sendung zum Geburtstag: Gut 30 Jahre lang hat die Sendung ab 1969 bis 2000 die deutsche Musiklandschaft geprägt wie keine andere. Wer sich für Schlager interessierte, kam in der Ära vor YouTube nicht an ihr vorbei. Für die Sänger galt das ebenfalls – egal ob Udo Jürgens oder Nena, Wolfgang Petry oder Nicole, Howard Carpendale oder Trio, Caterina Valente oder Mary Roos.

Und sie machte Dieter Thomas Heck, der sie präsentierte, selbst zur Berühmtheit. Das ZDF zeigt die Jubiläumssendung am Samstag (27. April) um 20.15 Uhr.

Mehr zum Thema:
„ZDF-Hitparade“: Wir erklären 50 Jahre Sendungsgeschichte in 50 Fakten

Die Sendung wurde bereits Mitte April aufgezeichnet – und während eine Menge Schlagersänger, die sonst auch bei der Sendung ein- und ausgegangen sind, zu Gast sind, fehlen auf Thomas Gottschalks Couch aber auch bekannte Gesichter. Die lassen ihren Ärger über die Sendungsredaktion bei der „Bild“ aus. So sagt Peter Orloff, der schon 28 Mal in der Show aufgetreten ist: „Dass ich in der Jubiläumsshow nicht dabei bin, entscheidet eine Redaktion und – leider – nicht wie damals das Publikum. Leid tut es mir für meine Fans, die mich gern in der Sendung gesehen hätten!“

Nino de Angelo: „Das ist wie backen ohne Mehl – total bescheuert“

Auch Jürgen Drews findet, dass er etwas Sendezeit verdient hätte: „Mit der ,ZDF-Hitparade‘ fing meine Karriere als Schlagersänger erst an. Deshalb finde ich es schade, dass ich nicht in die Jubiläumsshow eingeladen wurde.“ Immerhin war er schon 28 Mal dort zu sehen. Nino de Angelo hat noch deutlichere Worte: „Anscheinend sind heute die TV-Redakteure die Stars und nicht mehr die Künstler. 50 Jahre ,ZDF-Hitparade’ ‘ohne meinen Hit ,Jenseits von Eden‘ ist backen ohne Mehl – total bescheuert“, zitiert Bild“ den Sänger.

Mehr zum Thema: 50 Jahre „ZDF-Hitparade“: Die Show versammelte drei Generationen vor dem Fernseher

Ein dritter Sänger kennt die Sendung noch von Anfangszeiten. „Ich war 1969 bei der allerersten ,ZDF-Hitparade‘ und hatte gehofft, auch jetzt in der letzten zu sein“, teilt Bata Illic mit, der 38 Mal in der Schlagersendung aufgetreten ist. Man habe ihm mitgeteilt, dass die Redaktion sich anders habe. Er sei sehr enttäuscht. Doch auch die Frauen bleiben nicht stumm. WEnn ich höre, dass ein Moderator, der so gar nichts mit Schlager am Hut hat, die Jubiläumssendung moderiert und wer da so alles dabei oder nicht dabei ist, frage ich mich, ob den Schlagerfans die Jubiläumsshow gerecht wird“, so Ireen Sheer gegenüber „Bild“. Inwieweit die Sondersendung „50 Jahre ZDF-Hitparade“ die Fans zufriedenstellt, kann am Samstagabend überprüft werden.

Von RND/dpa/goe

Mit der neuen Ermittlerin Leonie Winker zieht auch eine neue Düsternis auf: Im Dresdner „Tatort: Das Nest“ wird es am diesem Sonntag horrormäßig blutig.

29.04.2019

Am Ende sind diese ganzen Serien doch immer wieder das Gleiche, das langweilt die Zuschauer irgendwann“. Sagt der frühere RTL-Chef Helmut Thoma imd sieht noch eine „große Zukunft“ für das klassische Fernsehen.

26.04.2019

Milliardäre unserer Tage widmen sich derzeit dem Weltraumtourismus kommender Tage. Der „Veep“-Macher Armando Iannuccii sieht darin Komödienpotential. Er schickt Hugh Laurie in der Sci-Fi-Serie „Avenue 5“ als Touristen-Captain ins All.

26.04.2019