Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Balkon stürzt ein – weil das Planschbecken zu schwer ist
Nachrichten Panorama Balkon stürzt ein – weil das Planschbecken zu schwer ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 01.07.2019
Das Foto zeigt den herabgestürzten Balkon. Quelle: Marijan Murat/dpa
Stuttgart

Unter dem Gewicht eines prall gefüllten Planschbeckens ist ein Balkon in Stuttgart zusammengebrochen, mehrere Menschen wurden verletzt.

Das Becken mit einem Durchmesser von drei Metern und einer Höhe von 70 Zentimetern war an einem der heißesten Tages des Jahres auf dem Balkon im 1. Stock des Hauses aufgestellt worden.

„Weil der Holzbalkon an der Seite eingebrochen ist, auf der das Becken stand, gehen wir davon aus, dass das auch der Grund war“, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Statt im erfrischenden Wasser zu planschen, zog es sechs Menschen am Sonntag vier Meter in die Tiefe, ein Mensch wurde in ein Krankenhaus gebracht. „Das Gewicht eines prall gefüllten Pools unterschätzt man“, sagte die Polizeisprecherin.

Von RND/dpa

Am Sonntag ist ein Familienvater beim Versuch, seine vier Kinder aus der Donau zu retten, von der Strömung erfasst worden. Seitdem fehlt von dem 46-Jährigen jede Spur. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann ertrunken ist.

01.07.2019

In Kalifornien hat eine Mutter ihrer zweijährigen Tochter ihr Smartphone zum Spielen überlassen. Ein paar Tage später steht ein riesiger Karton vor der Haustür der Familie.

01.07.2019

Wenn die Temperaturen steigen, erhitzen sich schnell auch mal die Gemüter. Das Freibad ist da keine Ausnahme: In den vergangenen Tagen gab es gleich mehrere Vorfälle, den spektakulärsten am Samstag in Düsseldorf. Schwimmmeister schlagen Alarm.

01.07.2019