Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Farmerin beim Eiersammeln von Hahn tödlich verletzt
Nachrichten Panorama Farmerin beim Eiersammeln von Hahn tödlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 02.09.2019
Der Angriff eines Hahns in Australien ist für eine 76 Jahre alte Frau tödlich verlaufen. Quelle: dpa
Sydney

Auf einem Bauernhof in Australien ist einer 76 Jahre alten Farmerin beim Eiersammeln ein Hahn zum Verhängnis geworden. Der Hahn ging auf die Frau im Hühnerstall los und verletzte sie durch Schnabelhiebe ins linke Bein tödlich, wie der Fernsehsender ABC am Montag berichtete.

Wie sich bei einer Studie für die Universität der südaustralischen Stadt Adelaide herausstellte, litt die Farmerin an Krampfadern. Die Verletzungen durch das Tier führten dazu, dass ihr Kreislauf zusammenbrach und sie verblutete.

Lesen Sie auch: Sensation im Berliner Zoo: Zwei Panda Babys geboren

Studie zeigt Gefahr von Krampfadern

Professor Roger Byard von der Adelaide University nahm den Fall zum Anlass, auf die Gefahren durch Krampfadern für ältere Menschen hinzuweisen. "Das zeigt uns, wie verletzlich ältere Menschen sind und wie leicht Krampfadern zu beschädigen sind", sagte Byard dem australischen Fernsehsender ABC. Seine Studie wurde von dem Fachmagazin "Journal of Forensic Science, Medicine and Pathology" veröffentlicht.

RND/dpa/msc

Fast nackt, blind und nur so groß wie Meerschweinchen - wirklich niedlich sehen neugeborene Pandas nicht aus. Aber für Berlin ist die Sensation perfekt: Wenn die Kleinen gesund heranwachsen, ist es ist der erste Panda-Nachwuchs in Deutschland.

02.09.2019

Seit Sonntag fegt „Dorian“ über die nördlichen Bahamas. Für die Inseln ist es der stärkste Hurrikan seit Beginn moderner Aufzeichnungen - ein Todesopfer wurde bisher bestätigt. Bald kommt der Sturm Florida gefährlich nahe.

02.09.2019

Ein starkes Unwetter bringt eine meterhohe Leinwand bei einem Auftritt der Rapper Marteria und Casper zum Einsturz, fast 30 Menschen werden verletzt. Der Meteorologe Jörg Kachelmann erhebt jetzt Vorwürfe gegen den Veranstalter.

02.09.2019