Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Finnische Kleinstadt feiert Millionen-Jackpot mit Kaffee und Kuchen
Nachrichten Panorama Finnische Kleinstadt feiert Millionen-Jackpot mit Kaffee und Kuchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 30.08.2019
In dem Supermarkt, wo der Tippschein ausgelegt wurde, gab es zur Feier des Gewinns Kaffee und Kuchen. Quelle: Timo Hartikainen/Lehtikuva/AP/dp
Helsinki

Große Feier im finnischen Nirgendwo: Nach dem Gewinn des mit 90 Millionen Euro gefüllten Eurojackpots hat eine Kleinstadt in Finnland den Riesengewinn mit Kaffee und Kuchen gefeiert. Dazu wurden alle Interessierten am Freitag in den Supermarkt in der Gemeinde Siilinjärvi eingeladen, in dem sich 50 frisch gebackene Lotto-Millionäre an dem erfolgreichen Tippschein beteiligt hatten. Auch Ladenbesitzer Jyrki Huttunen genehmigte sich ein Stück von dem Kuchen, der mit dem Eurojackpot-Logo verziert war.

Sieben Wochen nicht geknackt

Zum zweiten Mal in diesem Jahr war der Jackpot in der europäischen Lotterie auf seine Höchstsumme von 90 Millionen Euro angewachsen, weil er sieben Wochen in Folge nicht geknackt worden war. Dank der Gewinnzahlen 15-18-19-41-42 und den beiden Eurozahlen 4 und 6 - die passenderweise in der finnischen Hauptstadt Helsinki gezogen wurden - ging er am vergangenen Freitag schließlich an die Tippgemeinschaft in Siilinjärvi.

Hinzu kamen Gewinne in unteren Kategorien, die die Gesamtsumme noch einmal um knapp zwei Millionen Euro steigerten. Die Kleinstadt liegt rund 400 Kilometer nordöstlich von Helsinki.

Lesen Sie auch: Das könnten Sie sich mit 90 Millionen Euro leisten

dpa/RND/cwo

Die Giftschlange von Herne war draußen am Haus, als sie nach fünf Tagen wieder gesichtet und kurz darauf endlich eingefangen werden konnte. Die Erleichterung in der Ruhrgebietsstadt ist riesengroß.

30.08.2019

Ein 61-jähriger Mann ist im spanischen Cuéllar von einem Stier, der bei einer Hatz durch den Ort getrieben wurde, aufgespießt worden. Der Mann ist nicht mit gerannt, sondern war lediglich Zuschauer.

30.08.2019

Die Staatsanwaltschaft in Saarbrücken ermittelt gegen einen Krankenpfleger. Er soll Patienten nicht verordnete Medikamente gegeben haben, um sie dann reanimieren zu können. Der Fall weckt Erinnerungen an die Mordserie des Krankenpflegers Niels Högel.

30.08.2019