Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama In diesen Städten fahren die meisten Punktesünder
Nachrichten Panorama In diesen Städten fahren die meisten Punktesünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 16.09.2019
Gibt's doch gar nicht: In Bielefeld soll es die meisten Punktesünder geben. (Symbolbild)

Die meisten Punktesünder sind auf Bielefelds Straßen unterwegs. Zu diesem Ergebnis kommt das Vergleichsportal Check24. Die ermittelten, dass 8,8 Prozent der Fahrzeughalter in Bielefeld bei Abschluss einer Kfz-Versicherung angeben, Punkte in Flensburg zu haben. Auch Autofahrer aus Hamm (8,5 Prozent) und Wuppertal (8,4 Prozent) haben häufig Eintragungen im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes. Danach folgen Rostock (8,2 Prozent auf Platz vier und Leverkusen (8,0 Prozent) auf dem fünften Platz.

Unter den 50 größten deutschen Städten halten sich Fahrer aus Berlin am ehesten an die Verkehrsregeln. Nur 4,6 Prozent haben Punkte. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 6,2 Prozent. Die Plätze 46 bis 49 gehen an Lübeck (5,4 Prozent), München (5,2 Prozent), Mönchengladbach und Osnabrück mit jeweils 4,9 Prozent.

Foto: CHECK24/CHECK24 GmbH/obs Quelle: CHECK24/CHECK24 GmbH/obs

Nordrhein-Westfalen führt im Punktesünderranking der Bundesländer

Unter den Bundesländern hat Nordrhein-Westfalen den höchsten Anteil an Punktesündern (6,9 Prozent). Es folgen Mecklenburg-Vorpommern mit 6,8 Prozent und Sachsen mit 6,7 Prozent. Berliner haben auch im Ländervergleich die wenigsten Eintragungen im Fahreignungsregister (4,6 Prozent). Möglicher Grund: Berliner fahren durchschnittlich 1700 Kilometer weniger im Jahr als Fahrer in Nordrhein-Westfalen und sogar rund 3300 Kilometer im Jahr weniger als in Mecklenburg-Vorpommern. Dadurch haben sie ein geringeres Risiko, Punkte zu sammeln.

Lesen Sie mehr: Zu betrunken: Autofahrer fällt bei Kontrolle aus seinem Auto

RND/kiel

Bei einem Ausritt erschrak ein Pferd und schmiss seine Reiterin ab. Die stürzte so schwer, dass sie noch am Unglücksort starb

16.09.2019

Ein Dobermann hat einen Zweijährigen in einem Park angegriffen und ins Gesicht gebissen

16.09.2019

Der schöne Altweibersommer der letzten Tage macht jetzt erst mal Pause: In der kommenden Woche wird es kalt und regnerisch, stellenweise kann auch schon der erste Frost auftreten. Doch das nächste Hoch ist schon in Sicht.

16.09.2019