Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Krankenschwester nach Tod mehrerer Babys festgenommen
Nachrichten Panorama Krankenschwester nach Tod mehrerer Babys festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 10.06.2019
Nach dem Tod mehrerer Babys in einer Klinik in Chester im Nordwesten Englands ist eine 28 Jahre alte Krankenschwester festgenommen worden. Quelle: Peter Byrne/PA Wire/dpa
Chester

Nach dem Tod mehrerer Babys in einer Klinik in Chester im Nordwesten Englands ist eine 28 Jahre alte Krankenschwester festgenommen worden. Ihr wird vorgeworfen, mindestens acht Neugeborene umgebracht zu haben, wie britische Medien am Montag unter Berufung auf die Polizei berichteten. In neun weiteren Fällen werde ihr versuchter Mord von Neugeborenen zur Last gelegt. Die Frau war bereits im Juli vergangenen Jahres festgenommen worden, dann aber auf Kaution freigelassen worden.

Die Ermittlungen gegen die Krankenschwester, die auf der Neugeborenen-Station arbeitete, waren nach einem auffälligen Anstieg von Todesfällen unter Babys im Countess of Chester Hospital zwischen 2015 und 2016 eingeleitet worden. Bei der Untersuchung geht es um 17 Todesfälle und 16 nicht-tödliche Kollapse von Neugeborenen. Die Krankenschwester kooperiere mit den Ermittlern, teilte die Polizei mit. Über ein mögliches Motiv wurden keine Angaben gemacht.

Von RND/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der griechischen Insel Rhodos ist ein Lehrer vom Dienst suspendiert worden. Er soll einen neunjährigen Schüler absichtlich im Klassenraum eingeschlossen haben. Dieser weist die Anschuldigen von sich – die Berichte der Schüler widersprechen seiner Darlegung jedoch.

10.06.2019

Der Streit mit seiner Freundin und der darauf folgende Wutausbruch kann für einen 20-Jährigen aus Oberfranken nun teuer enden. Dieser war nach der Auseinandersetzung mit seiner Partnerin so wütend, dass er die Seitenspiegel geparkter Autos abtrat und Heckscheiben einschlug.

10.06.2019

Die Bilder gingen um die Welt: Vor zwei Monaten hat ein Feuer die weltberühmte Kathedrale Notre-Dame teilweise zerstört. Am kommenden Wochenende soll erstmals wieder eine Messe gefeiert werden.

10.06.2019