Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Lastwagen steckt in zu enger Straße fest - Bahnverkehr steht still
Nachrichten Panorama Lastwagen steckt in zu enger Straße fest - Bahnverkehr steht still
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 15.08.2019
Ein LKW hat sich zu sehr auf seinen Navi verlassen und ist in einer engen Straßen an einer Leitplanke hängen geblieben. Quelle: Uli Deck/dpa
Hutthurm

Weil sich der Fahrer eines Lastwagens auf sein Navi verlassen hat, geht in einer Straße im Markt Hutthurm in Niederbayern seit Dienstag nichts mehr. Anwohner können mit dem Auto nicht mehr von ihren Anwesen fahren und der Bahnverkehr über nahe gelegene Bahngleise steht still, weil der Lkw auf die Gleise zu stürzen droht.

Am Freitag soll ein dritter Bergungsversuch gestartet werden

Der ortsunkundige Fahrer des Sattelschleppers war am Dienstagnachmittag in die für das Gespann "viel zu enge Straße" gefahren und an einer Leitplanke hängengeblieben, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein Bergungsversuch kurz danach scheiterte, ein weiterer am Mittwoch ebenfalls. Nun hoffen Polizei, Anwohner und die Spedition, dass ein dritter Versuch am Freitag glückt.

Da die Straße so eng ist, sei auch der Zugang zum Lkw und damit eine Bergung sehr schwierig, erklärte ein Sprecher. Ob die betroffene Ilztalbahn am Freitag wieder ihren Betrieb aufnehmen könne, hänge ebenfalls von der Bergung ab. Die "Passauer Neue Presse" hatte zuerst über den Vorfall berichtet.

dpa/RND

Er hat sich mit seiner Familie in Kindertheaterstück in der Oberpfalz angeguckt: Nach dem Ende des Stücks schaute sich ein Zweijähriger eine Theaterkanone an – doch plötzlich löste sich ein Schuss.

15.08.2019

Einen Tag, nachdem ein Kind ihre Lehrerin an einer Grundschule in Rostock gebissen hat, ist klar, warum das Kind so ausrastete. Bei dem Biss-Opfer handelt es sich zudem um die Direktorin – die jetzt krankgeschrieben ist.

15.08.2019

Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik ist Opfer eines versuchten Einbruchs geworden. Nachbarn beobachteten die Situation und alarmierten die Beamten, der Täter konnte fliehen. Vorerst steht das Haus unter Polizeischutz.

15.08.2019