Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Leider kein Witz: Mehrheit der Amerikaner will arabische Ziffern vom Lehrplan nehmen
Nachrichten Panorama Leider kein Witz: Mehrheit der Amerikaner will arabische Ziffern vom Lehrplan nehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 18.05.2019
Auch auf dieser Uhr finden sich arabische Ziffern (Symbolbild). Quelle: Friso Gentsch/dpa
Hannover

Sollten arabische Ziffern Teil des Lehrplans von öffentlichen Schulen sein? Wer weiß, was arabische Ziffern bedeuten und in einem Land lebt, in dem sie zum öffentlichen Leben gehören, kann das nur mit „Ja“ beantworten. Das lässt den Schluss zu, dass die Mehrheit der US-Amerikaner nicht wissen, dass die Ziffern 0 bis 9 arabische Ziffern heißen – und dass sie womöglich Vorurteile gegen alles haben, was „arabisch“ heißt.

Das amerikanische Meinungsforschungsinstitut Civic Science hat erwachsenen Amerikanern ebenjene Frage gestellt. 56 Prozent der mehr als 3500 Befragten gaben an, dass amerikanische Schulen die arabischen Ziffern nicht auf dem Lehrplan haben sollten. 29 Prozent wünschen sich die Ziffern auf dem Lehrplan, 15 Prozent gaben keine Meinung an. Die Fehlertoleranz gibt Civic Science mit plus/minus drei Prozent an.

Das sind arabische Ziffern

John Dick, Chef des Meinungsforschungsinstituts wertet das zugleich traurigstes und lustigstes Zeugnis Amerikanischer Bigotterie, das er jemals in seinen Daten gesehen habe.

Die Ziffern 0 bis 9 heißen arabische Ziffern wurden einst in Indien entwickelt, verbreiteten sich danach über Arabien auch nach Europa und Amerika.

Mehr Vorurteile:
Boris Palmer erklärt seinen Bahn-Post

Von pach/RND

In Baden-Württemberg sind nach einem Unfall ein Radfahrer und ein Paketbote aneinandergeraten. Für den Radler endet der Streit mit einer schweren Verletzung.

18.05.2019

Tödliches Unglück auf dem Flugplatz: Zwei Fallschirmspringer stürzen aus etwa 50 Metern Höhe plötzlich zu Boden. Helfer können nichts mehr tun.

18.05.2019

Oliver Pocher hat nach seiner Tanzeinlage bei Let’s Dance bestätigt, dass er wieder Vater wird. Sein „Tanztestosteron“ müsse ja irgendwo hin, so der Komiker.

18.05.2019