Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Mann bei Sex-Verabredung erdrosselt: Elf Jahre Gefängnis
Nachrichten Panorama Mann bei Sex-Verabredung erdrosselt: Elf Jahre Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 19.12.2018
In dem viermonatigen Prozess sagte der Angeklagte kein Wort. Quelle: dpa
Berlin

Für den gewaltsamen Tod eines 36 Jahre alten Lehrers in Berlin-Charlottenburg bei einer Verabredung zum Sex ist ein 29-Jähriger zu elf Jahre Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht sprach den Angeklagten am Mittwoch des Totschlags schuldig.

„Kein kalter Mord aus Habgier“

Es sei „kein kalter Mord aus Habgier“ gewesen, hieß es zur Begründung. Nach einem Streit im Januar 2018 in der Wohnung des Opfers habe der Angeklagte den Pädagogen gefesselt und erdrosselt. Die Richter gingen von einer spontanen Tat aus. Zuvor habe es eine körperliche Auseinandersetzung gegeben, bei der beide Männer verletzt worden seien.

Viele Fragen bleiben offen – auch die nach dem Motiv

Der Angeklagte, der von der Elfenbeinküste stammt und in Frankreich aufgewachsen ist, hatte in dem viermonatigen Prozess geschwiegen. Durch eine „Fülle von Indizien“ wie am Tatort sichergestellte DNA-Spuren sei das Gericht in der Gesamtschau überzeugt, „dass der Lehrer durch die Hand des Angeklagten gestorben ist“. Es seien allerdings viele Fragen ungeklärt geblieben – auch die nach einem Motiv.

Mit der Entscheidung folgten die Richter im Wesentlichen dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidiger hatten auf Freispruch plädiert. Es wird mit Revision gerechnet.

Von dpa/RND

Im Prozess um vergiftete Pausenbrote im Freizeitpark Schloss Holte-Stukenbrok haben die Eltern des Opfers ausgesagt. Ihr Sohn liegt noch immer im Wachkoma, weil er offenbar von dem Angeklagten vergiftet wurde.

19.12.2018
Panorama Teststrecke bei Los Angeles - Elon Musk testet Turbo-Tunnel

Keine Ampeln, keinen Stau – und mit 240 Stundenkilometern durch die Stadt. Elon Musk hat in einem Vorort von Los Angeles eine drei Kilometer lange unterirdische Teststrecke eröffnet. Mit dem Loop sollen nach den Visionen des Unternehmers Menschen weltweit rasch von einem Punkt zum anderen befördert werden.

19.12.2018

Nach dem Skelettfund in einem Wald bei Aschaffenburg haben Ermittler die Identität der Leiche geklärt: Es handelt sich um ein seit 2017 vermisstes Flüchtlingsmädchen aus Syrien. Die Polizei fahndet nach dem tatverdächtigen Vater.

19.12.2018