Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Mindestens 52 Tote bei Gefängnisrevolte in Brasilien
Nachrichten Panorama Mindestens 52 Tote bei Gefängnisrevolte in Brasilien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 29.07.2019
Soldaten stehen vor der Haftanstalt von Altamira im Bundesstaat Pará. Dort sind am Montag mindestens 52 Menschen bei Kämpfen zwischen verfeindeten Banden getötet worden.  Quelle: SUPISE/dpa
Altamira

Bei Kämpfen zwischen verfeindeten Banden in einem Gefängnis in Brasilien sind Dutzende Häftlinge ums Leben gekommen. Bei den Auseinandersetzungen in der Haftanstalt von Altamira im Bundesstaat Pará seien 52 Menschen getötet worden, teilte die regionale Strafvollzugsbehörde am Montag mit. 16 der Opfer seien enthauptet worden.

Die Kämpfe waren ausgebrochen, nachdem Mitglieder einer kriminellen Organisation in den Zellentrakt einer rivalisierenden Bande eingedrungen waren. Die Angreifer blockierten demnach den Ausgang eines Raumes und legten Feuer. Einige der Opfer erstickten.

Immer wieder gewalttätige Auseinandersetzungen

Viele Gefängnisse in Brasilien werden von Gangs kontrolliert, immer wieder kommt es auch hinter Gittern zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Zahlreiche inhaftierte Gangbosse steuern die Geschäfte ihrer kriminellen Organisationen aus dem Gefängnis heraus. Erst im Mai wurden bei Kämpfen in einer Haftanstalt im Bundesstaat Amazonas 55 Menschen getötet.

Die Gefängnisse des größten Landes in Südamerika sind extrem überbelegt. Derzeit sitzen rund 708 00 Häftlinge in den Gefängnissen mit einer Gesamtkapazität für nur etwa 416 000 Insassen.

Von RND/dpa

Eigentlich sollte ein zwölfjähriges Kind aus dem nordrhein-westfälischen Velbert nur Unkraut verbrennen. Stattdessen standen plötzlich jedoch drei Autos in Flammen und brannten vollständig aus.

29.07.2019

Ein auf Rollerskates fahrendes Mädchen wurde am Sonntag von einem Rottweiler angegriffen und verletzt. Der Hund biss der Achtjährigen dabei ins Bein, das Mädchen wurde in ein Krankenhaus gebracht.

29.07.2019

Der beste Freund vieler Kinder? Ihr Kuscheltier natürlich! Wird dieses verloren oder zerstört, ist die Trauer meistens groß. Zu gut, dass es so genannte Rettungsteddys für solche Fälle gibt. Zwei kleinen Mädchen aus Berlin konnte somit wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert werden, nachdem ihre Kuscheltiere verbrannt waren.

29.07.2019