Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Schauspieler Bradley Welsh in Edinburgh erschossen
Nachrichten Panorama Schauspieler Bradley Welsh in Edinburgh erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 18.04.2019
Am Tatort wurden Blumen und ein Fußballschal abgelegt. Quelle: Jane Barlow/PA Wire/dpa
Edinburgh

Der britische Schauspieler Bradley Welsh („T2 Trainspotting“) ist im schottischen Edinburgh erschossen worden. Er sei am Mittwochabend an seinen schweren Verletzungen gestorben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Laut schottischen Medien hatten Unbekannte Welsh in der Nähe seines Wohnhauses in den Kopf geschossen. In „T2 Trainspotting“ (2017) spielte er einen Gangsterboss. Der 42-Jährige ist laut des britischen „Guardian“ früher als Fußball-Hooligan unterwegs gewesen, hat sich aber davon distanziert. Wegen Erpressung und Waffenbesitzes hat der Schauspieler laut der „Süddeutschen Zeitungim Gefängnis gesessen. Auch war er früher ein erfolgreicher Boxer gewesen und hatte sich auch in Sozialprojekten in Edinburgh engagiert. Welsh wollte unter anderem Jugendliche von kriminellen Machenschaften abhalten.

Laut BBC ermittelt die Polizei wegen Mordes. Der „Guardian“ schreibt, dass er in der Nähe seiner Wohnung gefunden worden sei. Die Straße in Edinburgh sei von der Polizei am Donnerstagmorgen abgesperrt worden. Das Treppenhaus einer Erdgeschosswohnung sei mit einem großen, gelben Tuch abgedeckt worden. Blumen wurden am Ort der Schießerei abgelegt sowie ein grüner und weißer Schal, die Farben des Edinburger Fußballclubs Hibernian.

Die Polizei hat den Tatort abgesperrt. Quelle: Jane Barlow/PA/dpa

Freunde nehmen in den sozialen Medien Abschied

Anwohner hörten am Mittwochabend einen Schuss und äußerten sich im Bericht des „Guardian“. „Ich war in der Küche und habe einen Knall gehört“, erzählt eine Anwohnerin. Draußen seien dann viele Einsatzwagen der Polizei gewesen. „Die waren so unglaublich schnell hier“.

In den sozialen Medien nehmen Wegbegleiter, Freunde und Fans Abschied. „Mein Herz ist gebrochen. Auf Wiedersehen, mein wunderbarer und schöner Freund. Danke, dass du mich zu einem besseren Menschen gemacht hast“, schrieb „Trainspotting“-Autor Irvine Welsh, nicht mit ihm verwandt, im Kurznachrichtendienst Twitter.

In „T2 Trainspotting“ sind neben Bradley Welsh auch Ewan McGregor, Ewen Bremner, Jonny Lee Miller und Robert Carlyle zu sehen.

Von RND/dpa/goe

Ein Mann aus Schleswig-Holstein tritt mehrfach seinen eigenen Hund. Als eine junge Frau ihn darauf anspricht, rastet der Hundehalter völlig aus.

18.04.2019

Zwei Dreijährige bekommen sich auf einem Spielplatz in die Haare, ein Mädchen schubst das andere – soweit nicht ungewöhnlich. Ein Fall für die Polizei wird es erst durch das Verhalten einer Mama.

18.04.2019

Kanzlerin Merkel ist in ihrer Heimat im Norden Brandenburgs, aus traurigem Anlass: Ihre Mutter wird beerdigt. Viele Trauergäste erweisen Herlind Kasner die letzte Ehre.

18.04.2019