Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Anerkennung für den Kirchturm
Nachrichten Panorama Anerkennung für den Kirchturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 09.12.2019
Brüsenhagens Kirchturm wurde ab 2017 saniert. Quelle: Alexander Beckmann
Brüsenhagen

Der Brüsenhagener Kirchturm wurde mit einer Anerkennung des „Wettbewerbs Baukultur 2019 im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg“ geehrt. Mit dem Baukulturwettbewerb würdigen das brandenburgische Infrastruktur- und das Umweltministerium besonders gelungene Beispiele von Baukultur in den Kategorien Bestandssanierung, Neubau sowie Bewahrung und Entwicklung des Ortsbildes. Erstmals wurde er 2019 mit dem Nachhaltigkeitspreis des Landes verknüpft.

32 Bewerber aus der ganzen Prignitz

Aus den 32 Bewerbungen wählte eine Fachjury vier Preisträger aus. Zudem vergab sie sechs Anerkennungen für besonderes baukulturelles Engagement und die modellhafte Verknüpfung der Bauaufgaben mit Nachhaltigkeitsthemen wie dem Einsatz erneuerbarer Energien, dem Erhalt biologischer Vielfalt, der Verwendung von nachhaltigen Baustoffen oder der Förderung von Nachbarschaft und Teilhabe. Eine dieser Anerkennungen galt Brüsenhagen.

Turm erfolgreich saniert

Der Kirchturm des Dorfes ist das Überbleibsel der Fachwerkkirche aus dem 17. Jahrhundert, die in den 1970er Jahren wegen Baufälligkeit abgerissen wurde. 2017 begann die Kirchengemeinde mit der umfassenden Sanierung des Turms sowie des kirchlich und kulturell genutzten Raums im Erdgeschoss. 2018 wurden die Arbeiten abgeschlossen.

Preisträger des Baukulturwettbewerbs 2019 sind das ehemalige Reichspostamt in Bad Wilsnack, der Kirchturm Rosenhagen, der Judenhof in Perleberg und die Dorfgemeinschaft Groß Breese.

Von Alexander Beckmann

Im Rahmen der Ermittlungen nach der tödlichen Attacke auf einen Feuerwehrmann in Augsburg verteidigt die Polizei ihre Öffentlichkeitsarbeit. Den Behörden sei Vertuschung vorgeworfen worden. Augsburgs Polizeipräsident bat um Verständnis, dass nicht immer alle Informationen gleich an die Öffentlichkeit gegeben werden könnten.

09.12.2019

Nach der tödlichen Attacke auf einen Feuerwehrmann in Augsburg gelangen immer mehr Details an die Öffentlichkeit. Eine Minute nach dem Notruf traf eine Polizeistreife am Tatort ein. Die Beamten hatten noch versucht, den 49 Jahre alten Feuerwehrmann zu reanimieren.

09.12.2019

In Erfurt torkelt ein Waschbär über den Weihnachtsmarkt und wird anschließend erschossen. Ein Experte geht davon aus, dass sich das Tier mit Glühwein betrunken hat. Dennoch rät er dazu, den Waschbären untersuchen zu lassen.

09.12.2019