Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Brennende Barrikaden und blockierte Straßen in Hongkong
Nachrichten Politik Brennende Barrikaden und blockierte Straßen in Hongkong
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 01.09.2019
Blockaden, die von prodemokratischen Demonstranten vor dem Flughafen errichtet wurden, stehen in Flammen. Quelle: Vincent Yu/AP/dpa
Hongkong

Regierungsgegner haben mit brennenden Barrikaden in der Nähe des Hongkonger Flughafens Straßen blockiert. Nach einer Nacht mit gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei beschädigten sie auch einen Bahnhof. Der Zugverkehr zu dem Flughafen auf der Insel Chek Lap Kok wurde unterbrochen.

Mehrere Hundert Protestierer blockierten am Flughafen ankommende Busse, doch behelmte Polizisten verhinderten, dass sie das Terminal betraten. Nach Regierungsangaben bewarfen manche Protestteilnehmer Polizisten mit Objekten. Metallstangen, Backsteine und Felsbrocken seien auf die Gleise des Flughafenzugs geworfen worden.

Nachdem Protestierer am späten Nachmittag (Ortszeit) begannen, sich vom Flughafen zu entfernen, griffen manche von ihnen im nahe gelegenen Gebiet Tung Chung einen Bahnhof an. Mit Metallstangen zerstörten sie Lampen. Sie beschädigten auch einen Löschwasser-Zulauf, so dass sich Wasser über den Boden ergoss.

Auseinandersetzungen und Chaos bei Protesten in Hongkong

Am Freitag waren führende Köpfe der Demokratiebewegung festgenommen, jedoch kurze Zeit später auf Kaution wieder freigelassen worden. Bereits am Samstag gerieten Polizei und Demonstranten massiv aneinander.

Seit fast drei Monaten kommt es in Hongkong immer wieder zu Protesten, die oft mit Zusammenstößen zwischen einem kleinen Teil der Demonstranten und der Polizei endeten. Die Protestbewegung befürchtet steigenden Einfluss der chinesischen Regierung auf Hongkong und eine Beschneidung ihrer Freiheitsrechte.

RND/AP/dpa/cz

Die USA bekräftigen indirekt ihre Forderung danach, dass Bündnispartner wie Deutschland ihre Versprechen erfüllen. Damit dürften vor allem die NATO-Verpflichtungen gemeint sein. Beim Weltkriegsgedenken in Warschau zeigten sich US-Vizepräsident Mike Pence und Polen als enge Verbündete.

01.09.2019

Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki verlangt erneut deutsche Kompensation für die im Zweiten Weltkrieg entstandenen Schäden. In vergangenen Tagen hatte auch Polens Präsident Andrzej Duda die Forderung nach Reparationszahlungen wiederholt.

01.09.2019

Greta Thunberg bezeichnete ihre Andersartigkeit aufgrund ihres Asperger-Syndroms als Superkraft. Damit hat sie auf ihre Art Hasskommentare wie den von Brandenburgs AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz gekontert, welcher die Aktivisten verunglimpfte.

02.09.2019