Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik So wählen die Torys Theresa Mays Nachfolger
Nachrichten Politik So wählen die Torys Theresa Mays Nachfolger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 13.06.2019
Wer wird Theresa May (unten r.) als Tory-Chefin und Premierministerin beerben? Quelle: Pa/Press Association Images/dpa
London

Im Rennen um die Nachfolge Theresa Mays als Parteichefin der britischen Konservativen und Premierministerin stimmen die Abgeordneten der Tory-Fraktion an diesem Donnerstag erstmals ab.

Zehn Bewerber haben ihren Hut in den Ring geworfen. Als Favorit gilt der ehemalige Außenminister Boris Johnson. Gute Chancen werden auch Außenminister Jeremy Hunt und Innenminister Sajid Javid eingeräumt. Umweltminister Michael Gove musste nach Geständnissen über früheren Drogenkonsum einen Dämpfer hinnehmen. Aber wie läuft das Auswahlverfahren ab?

Beim ersten Wahlgang scheiden alle Kandidaten aus, die weniger als 17 Abgeordnete hinter sich vereinen können. Die Stimmzettel werden zwischen 11 und 13 Uhr entgegengenommen. Mit einem Ergebnis wird kurze Zeit später gerechnet. Die Abstimmung ist geheim, deshalb werden auch Überraschungen nicht ausgeschlossen.

In Großbritannien wollen die regierenden Konservativen bis Ende Juli einen neuen Parteichef finden. Theresa May hatte dieses Amt aufgegeben. Diese zehn Tories waren zunächst nominiert.

Als Wackelkandidaten gelten Ex-Arbeitsministerin Esther McVey, Entwicklungshilfeminister Rory Stewart, Mark Harper und die ehemalige Ministerin für Parlamentsfragen Andrea Leadsom. Ex-Brexit-Minister Dominic Raab und Gesundheitsminister Matt Hancock dürften zwar eine Runde weiterkommen, doch mehr wird ihnen kaum zugetraut.

Zweite Runde: 33 Unterstützer gesucht

Nach der ersten Abstimmungsrunde am Donnerstag werden am Dienstag, 18. Juni, in einem zweiten Wahlgang alle Kandidaten ausgesiebt, die nicht mindestens 33 Stimmen aus der Fraktion auf sich vereinen können. In den folgenden Tagen finden weitere Wahlgänge unter den Kandidaten solange statt, bis nur noch zwei übrig sind. Bei jeder Runde fällt der Letztplatzierte heraus.

Dritte Runde: Nur noch zwei Bewerber stellen sich zur Wahl

Die beiden verbliebenen Kandidaten präsentieren sich ab Samstag, 22. Juni, in mehreren Regionalkonferenzen den Mitgliedern. Danach findet die Stichwahl unter den rund 160.000 Parteimitgliedern statt.

Gewinner der Stichwahl

Wer neuer Tory-Parteichef und damit Premierminister wird, soll in der Woche ab Montag, 22. Juli, feststehen.

Von RND/lis/dpa

Aus den Justizministerien der Länder gibt es Widerstand gegen das Geordnete-Rückkehr-Gesetz: Der Bundestag habe „rechtsstaatliche Mindeststandars“ übergangen, sagt Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) – und Unions-Kollegen stimmen ihm zu.

13.06.2019

Gerhard Schröder unterstützt die SPD im brandenburgischen Landtagswahlkampf. Beim Besuch einer Möbelfabrik gibt es Anekdoten aus Schröders Leben und viele Ratschläge. Bei einer Sache aber wird der Altkanzler schweigsam.

13.06.2019

„Ein wenig gerechter und ein wenig gleicher“: Das Verfassungsgericht in Ecuador stimmt für die Homo-Ehe. Wenn innerhalb von drei Tagen keine Einsprüche eingehen, müssen Parlament und Regierung das Urteil umsetzen. Andere Länder Südamerikas waren schon früher dran.

13.06.2019