Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Wagenknecht: Linke mitverantwortlich für AfD-Erfolg
Nachrichten Politik Wagenknecht: Linke mitverantwortlich für AfD-Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 03.09.2019
Sahra Wagenknecht ist Fraktionschefin der Linken im Bundestag.
Berlin

Die Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, gibt ihrer Partei eine Mitschuld an den starken Wahlergebnissen der AfD in Sachsen und Brandenburg. „Wir waren über viele Jahre die Stimme der Unzufriedenen“, sagte Wagenknecht dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Indem wir uns von unseren früheren Wählern entfremdet haben, haben wir es der AfD leichtgemacht. Insofern sind wir für ihren Erfolg mitverantwortlich“, so die Linken-Politikerin.

Wagenknecht sagte, viele frühere Linke-Wähler hätten schon länger das Gefühl, dass die Linkspartei nicht mehr ihre Sprache sprechen würde. „Die wachsende Distanz zu dieser Lebenswelt zeigt sich auch in unserem Umgang mit AfD-Wählern, die gern pauschal als Rassisten beschimpft werden, obwohl viele von ihnen früher links gewählt haben“, so Wagenknecht weiter. „Wenn wir wieder mehr Zuspruch haben möchten, müssen wir uns ändern.“

"Es gibt einen gefährlichen Trend"

Die im Herbst aus ihrem Amt scheidende Politikerin sieht ihre Partei nach dem schlechten Abschneiden bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg sowie der Europawahl im Mai am Scheideweg. „Es gibt einen gefährlichen Trend“, sagte Wagenknecht. „5,5 Prozent bei der Europawahl, jetzt Sachsen und Brandenburg. Wenn wir das wieder relativieren und schönreden, statt daraus Konsequenzen zu ziehen, kann es irgendwann zu spät sein“, so die Linken-Politikerin.

Die Linke müsse klären, für wen sie in erster Linie Politik machen wolle. „Für die gut ausgebildete, gehobene Mittelschicht in den Metropolen oder für diejenigen, die um ihr bisschen Wohlstand immer härter kämpfen müssen? Wenn wir Menschen jenseits des hippen Großstadtmilieus erreichen wollen, müssen wir ihre Sicht der Dinge ernst nehmen, statt sie zu belehren, wie sie zu reden und zu denken haben“, sagte Wagenknecht dem RND.

Wagenknecht fordert Augenmaß beim Klimaschutz

Als Beispiele nannte sie Debatten über den Heimatbegriff oder Sicherheit. „Für die meisten Menschen ist Heimat etwas sehr Wichtiges, sie legen Wert auf soziale Bindungen, Familie und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Beim Thema Sicherheit geht es um soziale Sicherheit, aber auch um den Schutz vor Kriminalität.“ Wagenknecht mahnte auch beim Klimaschutz Augenmaß bei ihrer Partei an. „Wenn Teile der Linken die CO2-Steuer befürworten, die die Pendler und die Mittelschicht außerhalb der Großstädte hart treffen würde, müssen wir uns nicht wundern, dass sich viele abwenden.“

Lesen Sie hier alles zu den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen:

Alle Entwicklungen im Protokoll

Landtagswahl in Brandenburg 2019: Hochrechnung und Ergebnisse

Landtagswahl in Sachsen 2019: Erste Hochrechnung und Ergebnisse

Von Thoralf Cleven/RND

Der britische Premier Boris Johnson beteuert, dass er keine Neuwahl will. Zugleich heißt es in Regierungskreisen, er werde genau das anstreben, sollte er die Auseinandersetzung um den No-Deal im Parlament verlieren.

03.09.2019

Die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen haben ernüchternde Ergebnisse für die FDP gebracht. Hat Parteichef Christian Lindner Anlass zur Selbstkritik? Er sieht das nicht so. Die internen Analysen ergeben, dass die FDP in einer ganz bestimmten Wählergruppe zu stark verloren hat.

03.09.2019

Mit Zwangsevakuierungen und Hamsterkäufen bereiten sich Behörden und Anwohner entlang der US-Ostküste auf Hurrikan „Dorian“ vor. Angesichts der Lage dürfte in der amerikanischen Öffentlichkeit genau beobachtet werden, wie sich Donald Trump in den nächsten Tagen verhält. Der US-Präsident spielt erst mal Golf.

03.09.2019