Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Promis Ex-„GZSZ“-Star Nadine Menz: So heißt ihr Töchterchen
Nachrichten Promis Ex-„GZSZ“-Star Nadine Menz: So heißt ihr Töchterchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 02.09.2019
Die Schauspielerin Nadine Menz. Quelle: Ursula Düren/dpa

Jetzt ist das Geheimnis gelüftet: Der frühere „GZSZ“-Star Nadine Menz hat den Namen ihres Babys verraten – und auch gleich ein süßes Foto des Nachwuchses bei Instagram gepostet.

Anfang Juni war die 29-Jährige still und heimlich Mama geworden – die Öffentlichkeit hatte von ihrer Schwangerschaft nichts mitbekommen. Erst Anfang August überraschte Nadine Menz ihre Fans mit der schönen Nachricht: „Heute möchte ich euch sagen, wieso ich mich in letzter Zeit deutlich zurückgezogen habe, und werde gleichzeitig auch die schönsten und aufregendsten Neuigkeiten meines Lebens mit euch teilen“, schrieb die Schauspielerin damals auf Instagram. „Anfang Juni kam unsere Tochter zur Welt.“

View this post on Instagram

LIA ❤️

A post shared by Nadine Menz (@nadinemenz) on

Jetzt lüftete der ehemalige „GZSZ“-Star das nächste Geheimnis: Bei Instagram postete Nadine Menz ein Foto, auf dem sie ihre Tochter auf dem Arm hält – das Baby trägt ein Mützchen und ist von hinten zu sehen. Dazu schrieb die 29-Jährige den Namen ihres Schätzchens: „Lia“.

Nadine Menz spielte von 2014 bis 2016 in der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ die Physiotherapeutin Ayla Höfer. Sie ist seit 2013 mit Fußballprofi Sascha Bigalke (29) liiert.

Lesen Sie auch: Felix van Deventer von Balkon gestürzt: So geht es bei „GZSZ“ weiter

RND/seb

Ein starkes Unwetter bringt eine meterhohe Leinwand bei einem Auftritt der Rapper Marteria und Casper zum Einsturz, fast 30 Menschen werden verletzt. Jetzt äußern sich die Musiker.

02.09.2019

Prinz Harry nimmt Baby Archie erstmals mit auf eine offizielle Reise, Ziel ist Südafrika. Nicht nur deshalb ist es für den britischen Royal ein besonderer Besuch.

01.09.2019

Papst Franziskus ist am Sonntag deutlich verspätet vor Gläubige am Petersplatz in Rom getreten - aus einem nicht alltäglichen Grund.

01.09.2019