Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Vor Börsengang: Uber angeblich mehr wert als Volkswagen
Nachrichten Wirtschaft Vor Börsengang: Uber angeblich mehr wert als Volkswagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 16.10.2018
Das Symbol der Uber-App auf einem Smartphone-Bildschirm. Quelle: Richard Drew/AP Photo
New York

Der Fahrdienst-Vermittler Uber könnte schneller als erwartet an die Börse gehen und dabei deutlich höher bewertet werden als bislang. Die Firma habe jüngst Vorschläge von Investmentbanken erhalten, die eine Bewertung von bis zu 120 Milliarden Dollar (104 Mrd Euro) in Aussicht stellten, berichtete das „Wall Street Journal“ am Dienstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Das wäre fast doppelt so viel wie bei der vergangenen Finanzierungsrunde vor nur rund zwei Monaten.

Allerdings dürften die Wall-Street-Banken ihre Prognosen auch bewusst hoch ansetzen, um sich mit ihren Bewerbungen den Zuschlag für das lukrative Geschäft zu sichern. Die Finanzmärkte fiebern schon lange Ubers für 2019 angepeilten Börsengang entgegen. Dem Bericht nach könnte er bereits Anfang des Jahres vollzogen werden, die Vorbereitungen hätten an Fahrt aufgenommen. Erst im August hatte Uber nach dreijähriger Suche einen neuen Finanzchef gefunden, der für die Planung des Börsengangs sehr wichtig sein dürfte.

Wenn Uber tatsächlich mehr als 100 Milliarden Euro wert wäre, wäre es deutlich wertvoller als etwa Volkswagen. Der Konzern aus Wolfsburg hat eine Marktkapitalisierung von gut 70 Milliarden Euro. BMW und Daimler erreichen zusammen genommen einen Börsenwert von 110 Milliarden Euro.

Von pach/dpa/RND

Volkswagen-Chef Herbert Diess sieht große Gefahren auf die deutsche Autoindustrie zukommen. Der Politik warf er einen „Feldzug gegen die individuelle Mobilität“ vor.

16.10.2018

Damit in Belgien die Lichter nicht ausgehen, hat Bundeswirtschaftsminister Altmaier der Regierung Hilfe versprochen. Weil im Nachbarland derzeit nur einer von sieben Atomreaktoren in Betrieb ist, könnte bald der Strom knapp werden.

16.10.2018

Insgesamt haben die Deutschen 2017 weniger Fehltage im Job gesammelt. Doch in manchen Berufen melden sich die Angestellten besonders oft krank.

16.10.2018