Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional 2018 bei Menge und Qualität Ausnahmejahrgang für sächsischen Wein
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional 2018 bei Menge und Qualität Ausnahmejahrgang für sächsischen Wein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 09.02.2019
Sachsens Winzer haben im vergangenen Jahr nach Angaben des Weinbauverbands viel und beste Qualität erzeugt. (Archivbild) Quelle: Jens Kalaene/dpa
Meißen

Sachsens Winzer haben im vergangenen Jahr nach Angaben des Weinbauverbands viel und beste Qualität erzeugt. Nach den Weinerntedaten lag die Menge mit 25.519 Hektolitern deutlich über dem langjährigen Durchschnitt, wie der Weinbauverband Sachsen am Samstag mitteilte. Die vier vergangenen Weinjahre seien die ertragreichsten seit 2009.

Die außergewöhnlich hohe Qualität von im Schnitt 87 Grad Oechsle mache 2018 zu einem Ausnahmejahrgang. Dabei forderten Trockenheit und langanhaltende Hitze die Winzer besonders heraus, so mussten Weinberge aufwendig bewässert werden.

Vor allem Rotweine besonders

„Mit Qualität und Quantität des Jahrgangs 2018 sind wir sehr zufrieden“, sagte Verbandschef Michael Thomas. Dank der dringend benötigten Niederschläge im Herbst konnten sehr gesunde und vollreife Trauben geerntet werden. Er erwartet vor allem bei den Rotweinen einen besonderen Tropfen.

In Deutschlands nördlichstem Weinanbaugebiet kultivieren etwa 1882 überwiegend Kleinwinzer 67 verschiedene Rebsorten. Die Rebfläche ist stetig gewachsen und liegt aktuell bei 494 Hektar. Hauptsächlich (82 Prozent) wird Weißwein angebaut, wobei Müller-Thurgau, Riesling und Weißburgunder dominieren. Der durchschnittliche Hektarertrag liegt, auch wegen eines hohen Steillagenanteils, bei 50 Hektolitern.

Von LVZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Wirtschaftswachstum in Sachsen verliert an Schwung. Vor allem in der Autoindustrie wächst die Verunsicherung. Das drückt immer mehr aufs Geschäftsklima.

07.02.2019

BMW und VW haben Sachsen längst zum Vorreiter bei der Elektromobilität gemacht. Fast wäre auch noch Porsche hinzugekommen. Doch ausgerechnet Betriebsratschef Uwe Hück verhinderte, dass der erste E-Porsche Taycan in Leipzig gebaut wird.

07.02.2019

Auf dem Leipziger Messedoppel Intec und Z könnten erneut Firmen aus Mitteldeutschland punkten: Drei der vier Preise, die auf der Messe verliehen wurden, blieben in der Region. Erstmals wurde auch ein Zulieferer ausgezeichnet.

07.02.2019